Endlich wieder ausgeschlafen! Foto: GeorgeRudy/iStock/Thinkstock

Der Rhythmus soll nicht gestört werden, daher wurde uns zunächst nahegelegt, an Wochenenden nicht länger als üblich zu schlafen. Das könnte gröbere Schlaf-Wach-Rhythmus-Störungen und sogar ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen begünstigen, wie die Studie der University of Arizona ergeben hat.

Gesundheitliche Vorteile

Im Gegensatz dazu belegt eine aktuelle Ermittlung des Seoul National University Bundang Hospitals, dass das Ausschlafen am Wochenende sehr wohl gesundheitliche Vorteile bringt. Für die Studie wurde der BMI-Wert von über 2.100 Erwachsenen gemessen, um deren potenziellen gesundheitlichen Risiken zu erforschen – darunter Diabetes Typ II, Bluthochdruck sowie Herzerkrankungen.

Kein Wecker mehr

Das Resultat: Jene Probanden, die unter der Woche nur wenig Schlaf bekommen, diesen am Wochenende jedoch nachholen, haben einen leicht geringeren BMI-Wert als jene, die den Mangel nicht kompensieren. Das kann damit zusammenhängen, dass sowohl Hormonhaushalt als auch Stoffwechsel durch nicht ausreichenden Schlaf gestört wird und in Folge negative Nebenwirkungen hat wie beispielsweise Übergewicht. Das Ergebnis gefält uns! Dann stellen wir uns am Samstag und Sonntag doch keinen Wecker mehr – vielen Dank!