Blöde, blöde Waage Foto: npdesignde/iStock/Vstock LLC/VStock/Thinkstock

Man soll sich ja von allem trennen, was unglücklich macht. Eigentlich sollte dieser Denkanstoß schon genug sein für diesen Artikel, aber wir fühlen, als müssten wir da etwas mehr Druck machen und ihn auch gut begründen. Der ständige Drang, sich zu wiegen, ist eine Art Kontrollzwang – Sie hoffen innig, dass Sie nicht zugenommen haben und setzen damit jedes Mal einen Satz Stresshormone frei. Gesund ist was anderes! Daher belehren wir Sie heute über die positiven Konsequenzen, wenn Sie Ihre Waage lieber bei Wutanfällen zertrümmern, anstatt sich nach dem Essen daraufzustellen.

Bringt nichts

Was nutzt es, sich auf die Waage zu stellen? Es ist immer ein 50/50-Risiko dabei, dass Ihr Tag nach dem Kontrollgang versaut ist. Sie erlauben einem Metallgerät, Ihnen zu diktieren, sich schlecht zu fühlen. Die negative Laune lassen Sie dann entweder an uns Koexistierenden aus oder aber Sie greifen aus Frust in den Kühlschrank und machen sich erst recht unglücklich. Haben Sie gar nicht erst eine Waage, sind Sie nachgewiesen zufriedener und fühlen sich – obwohl es nur eine Lappalie zu sein scheint – unglaublich befreit. Übertreiben Sie es dann vielleicht doch mit Ihrem Hedonismus, wird es Zeit, auch alle Jeans zu verbrennen... Es ist besser so!

Nicht akkurat

Gewichtsschwankungen sind absolut normal und unabsehbar, können aber dazu führen, dass Sie sich panisch alle zwei Stunden auf den Messapparat stellen und dadurch Ihre unnötige Zwangsstörung nähren. Waagen sind sowieso nicht akkurat – beziehungsweise ist Ihr Körper keine konformistische Masse und darf – genauso wie Ihr Gemüt – nach Lust und Laune schwanken. Das hängt von der Tageszeit, Ihrem Schlafpegel oder Ihrem Hormonhaushalt ab. In der Zeit, in der Sie über die angezeigten Ziffern sinnieren, verpassen Sie die besten Momente.

Kontrolle nur kurzfristig

Die Wissenschaft hat belegt, dass wir unser Gewicht auf lange Sicht ohnehin nicht kontrollieren können. Jene Menschen, die chronisch Diät halten, nehmen irgendwann wieder zu. Es sind ohnehin unsere Gene, die unser Körpergewicht vorbestimmen. Sie setzen auch die Gewichtsspanne fest, die ein Individuum halten kann, um gesund zu bleiben.

Faszination Schwerkraft

Wenn Sie sich schon so für die Schwerkraft interessieren, studieren Sie lieber Physik, statt die Masse Ihres Körpers. Beschäftigen Sie sich generell mit interessanten Dingen, die sich nicht ums Gewicht drehen. Je lockerer Sie lassen, umso gesünder leben Sie und umso näher kommen Sie Ihren Wünschen. Und wenn Sie doch etwas Gutes für Ihren Körper tun wollen, stellen Sie statt einer Waage ein lustiges Sportgerät auf den Boden, denn Sport ist wenigstens gesund!

Mehr zum Thema: