Prinzessin Diana besucht 1991 an Aids erkrankte Kinder in Brasilien Foto: Glenn Harvey / Camera Press / picturedesk.com

Die Königin der Herzen liebte Fashion, doch sie liebte ihre Wohltätigkeitsarbeit noch mehr. Darum traf sie damals eine sehr ungewöhnliche Entscheidung und hat Handschuhe und Hüte aus ihrer Garderobe verbannt. Grund: Sie wollte die Menschen, die sie besuchte, die Hand geben – sie sozusagen „spüren“, wie Kuratorin Eleri Lynn gegenüber „People“ erzählt.

Umarmung wichtiger

Zusätzlich wollte sie Augenkontakt zu ihren Mitbürgern halten und ließ es sich auch nicht nehmen, Kinder zu umarmen. Da dies mit den pompösen englischen Hüten jedoch schwierig ist, ließ sie auch diese gänzlich weg. Ein wunderschöner Grund, um auf gewisse Fashion-Trends zu verzichten.

Mehr zum Thema: