Ivanka und Melania sorgen immer wieder für Shitstorm Foto: Domenico Stinellis / AP / picturedesk.com

Zum einen hat First Daughter Ivanka anlässlich des Memorial Day einen regelrechten Shitstorm ausgelöst, zumal sie anstatt die Kriegsveteranen zu ehren und der Verstorbenen zu gedenken, Tipps für ein Picknick und Champagner-Stieleis gegeben hat – ein Getränk, das nur der reichen Schicht vorbehalten ist. Während andere US-Bürger ihre lebenden oder gefallenen Väter und Verwandten ehren, kümmern sich die Trumps um lustigere Angelegenheiten. Eskaliert ist die Debatte allerdings, als ein User Recherchen über die Trumps angestellt und herausgefunden hat, dass keine einzige Person des Klans jemals im Militär gewesen ist. Die Amerikaner sind empört über Ivankas geschmacklose Art, die der ihres Vaters ungemein gleicht. Doch wie sagt man so schön: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Freude hält sich jetzt in Grenzen

Nicht weniger für Aufsehen hat auch die umstrittene First Lady Melania anlässlich des G7-Gipfels in Sizilien gesorgt. Unlängst hat sie sich in einem Mantel von Dolce&Gabbana blicken lassen, der mehr kostet als der Durchschnittsbürger im Jahr verdient. Umgerechnet knappe 46.000 Euro hat sie für das auffällige Kleidungsstück hingeblättert. Große Freude für Stefano Gabbana! Oder etwa doch nicht? Nachdem er den Erfolg des Mantels via Instagram gebührend zelebriert hat, da er von Vorbestellungen regelrecht überflutet worden ist, hat die Kritik an ihm jedoch am Ende doch dazu geführt, die freudigen Postings wieder zu löschen. Sein Image hat nun definitiv einen kleinen Kratzer abbekommen...

trump.jpg
Melania im D&G-Mantel Foto: Domenico Stinellis / AP / picturedesk.com