Mit einfachen Tipps lässt sich jugendliches Aussehen bewahren Foto: Persians/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Mit jedem Jahr werden wir erfahrener, reifer und entwickeln uns weiter. Doch nicht nur berufliche und private Veränderungen bringt das Älterwerden mit sich. Es hat auch Einfluss auf unseren gesamten Körper und Organismus. Vor allem die Haut - das größte menschliche Organ – braucht viel Zuwendung. Die richtige Pflege und das passende Make-up für Frauen ab 40 sehen naturgemäß anders aus als bei 20-Jährigen. Die wichtigsten Beauty-Tipps, die man kennen sollte.

1. Stress abbauen

Weniger Stress wirkt sich positiv auf Ihre Haut aus. In der Tat wirkt sie frischer, Falten haben weniger Chancen, und Unreinheiten können weniger leicht entstehen. Tipp: Durch gezielte Atemübungen (z.B. Meditation oder Yoga) werden die Sauerstoffversorgung und Durchblutung zusätzlich angeregt und zaubern einen rosigeren Teint. Wer sich jetzt auch noch ausgewogen ernährt, bremst den Alterungsprozess aus.

2. Ausreichend Sonnenschutz

Sonnenschäden sind irreparabel. UV-Strahlungen sind in jedem Alter gefährlich und Faltenverursacher Nummer 1. Die Devise lautet: Vor- statt Nachsorge. Verwenden Sie Feuchtigkeitspflege mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor. Frauen ab 40 sollten außerdem übermäßiges Sonnenbaden vermeiden. Direkte Sonneneinstrahlung bildet vor allem im Gesicht und am Dekolleté unschöne Falten und begünstigt Pigmentflecken.

3. Regeneration über Nacht

Der wichtigste Beauty-Tipp (für alle): Schlafen. Reife Haut braucht viel erholsamen Schlaf für die hauteigenen Reparaturprozesse. Trinken Sie vor dem Schlafengehen am besten noch ein Glas Wasser. Damit werden der Feuchtigkeitshaushalt von innen angeregt und die Regeneration gefördert.

4. Rouge richtig nutzen

Für einen strafferen Effekt und um optisch gegen die Schwerkraft zu arbeiten, tragen Sie das Rouge im oberen Bereich der Wangen auf. Dadurch wirken Sie automatisch jünger und frischer.

5. Augenbrauen pflegen

Im Alter müssen die Augenbrauen zwar nicht mehr allzu häufig nachgezupft werden, da der Haarwuchs nachlässt, dennoch bedarf die Augenpartie unserer Aufmerksamkeit und Pflege. Achten Sie darauf, dass das Ende Ihrer Brauen nicht zu kurz ist und zeichnen Sie sie gegebenfalls mit einem Augenbrauenstift nach.

6. Kein matter Lippenstift

Matte Lippenstifte – besonders in Nude-Tönen – lassen die Mundpartie älter und schmaler wirken und setzen sich außerdem in den Lippenfältchen ab. Lassen Sie davon lieber die Finger und greifen alternativ zu glossigeren Lippenstiften, die die Lippen nicht austrocknen.

7. Lipliner verwenden

Mit dem Alter bilden sich kleine Fältchen im Gesicht - auch am und um den Mund. Um sicherzugehen, dass der Lippenstift nicht in den Falten verläuft, sollten Sie immer einen Lipliner verwenden. Tipp: Anschließend mit Puder fixieren und danach erst Lippenstift auftragen!

8. Auf Flüssig-Produkte setzen

Greifen Sie auf flüssige Foundations und Creme-Rouge zurück. Puder-Produkte lassen sich bei reifer Haut weniger gut verarbeiten, setzen sich schnell in Falten ab und lassen Sie älter wirken. Bei flüssigen Produkten wirkt das Hautbild ebenmäßiger, und sie spenden (trockener) Haut zusätzlich Feuchtigkeit.