Auf eine beste Freundin möchte keine Frau verzichten Foto: monkeybusinessimages/iStock/Thinkstock

Die beste Freundin: Sie hat einen unzählige Male bei Liebeskummer getröstet, versucht, einen mit dem süßen blonden Typen aus der Parallelklasse zu verkuppeln, Samstagabende die Haare gemacht, damit man auf der Party ein Blickfang war und einen, wenn man selbst zu tief ins Glas blickte, wieder nach Hause gebracht und auf dem Heimweg mit kleckerndem Döner gefüttert, damit der morgige Tag erträglich sein würde und man sich auch ja auf ein gemeinsames Kateressen und Resümee-Ziehen der Party treffen könne. Man kennt seine beste Freundin seit man auf die Welt kam, im Sandkasten hockte, die Schulbank drückte oder auf Studentenfeten tanzte und man weiß: Nichts kann einen von ihr trennen – auch kein Mann!

Beste Freundin vs. Ehemann

Auch wenn in rührseligen Hochzeitsreden schon mal die Rede davon ist, dass man seinen besten Freund geheiratet hätte, spielt das in einer gänzlich anderen Liga als eine echte, langjährige Frauenfreundschaft! Denn eine britische Umfrage mit mehr als 1.500 Teilnehmerinnen ergab: Mehr als die Hälfte der Frauen fühlte sich ihrer besten Freundin stärker verbunden als ihrem Partner. Ein klarer Sieg für die Frauen, doch wieso ist das so? Wer eine beste Freundin hat, den werden die Gründe nicht überraschen …

1. Über alles reden können

57 % der Frauen gaben an, dass der Grund, wieso sie sich ihrer besten Freundin näher fühlen, der ist, dass sie mit ihr über alles reden können, das Spektrum reicht dabei von der Einschätzung der aktuellen politischen Lage bis hin zu "wie kann man Bohnen essen ohne Blähungen zu bekommen?" Aber man kann mit der besten Freundin nicht nur über alles reden, nein, es kommt noch besser, denn:

2. Sie hört zu

Ja! Endlich jemand, der unserem Gequatsche die volle, ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt und nicht nebenbei auf leuchtende Bildschirme stiert. Was will man mehr? 45 % der Frauen gaben an, dass ihre beste Freundin ihnen mehr zuhören würde als ihr Mann – kein Wunder, wem man da als Gesprächspartner den Vorzug gibt.

3. Über wirklich alles reden können

Frauenfreundschaften schließen keine Themengebiete aus und man kann stundenlang über die korrekte Vorgehensweise beim Beine epilieren reden, allerdings kann in Frauenfreundschaften aber auch über Themen gesprochen werden, die man bei seinem Partner nicht ansprechen würde, aus Angst, verurteilt zu werden. 44 % der Frauen sagen ihren Männern nicht alles, sondern vertrauen ihre tiefsten Geheimnisse lieber der besten Freundin an.

geheimib.jpg
Der besten Freundin kann man alles anvertrauen Foto: Jupiterimages/Creatas/Thinkstock

4. Das gleiche mögen

Aperol Spritz, Frozen Yogurt und eine große Tanzfläche: Beste Freundinnen stehen meist auf die gleichen Dinge! Während der Partner lieber Fußball schaut oder zockt, kann man mit der besten Freundin schamlos den neusten Kitsch-Liebesfilm schauen, auf eine Shoppingtour gehen, in der Sonne bruzzeln oder gemeinsam neue Städte erkunden und sich zuerst schmatzend, dann ächzend, überdimensionierte Burger einverleiben, mit dem passenden Verdauungsschnäpschen runterspülen und anschließend:

5. Lachen, bis die Tränen kommen

Kichern, glucksen, gackern, prusten, brüllen, wiehern, sich den Bauch halten und die Tränen aus den Augenwinkeln wischen: Mit der besten Freundin kann man lachen wie mit niemandem sonst finden 39 % der Frauen. Auch gaben 19 % der Frauen an, ihre beste Freundin würde über den besseren Humor verfügen als ihr Partner – zum Lachen geht man also nicht in den Keller, sondern zum Mädelsabend!

6. Man selbst sein dürfen

Die Postkarte mit dem Spruch "Ich liebe dich nicht nur, weil du so bist, wie du bist, sondern weil ich bin, wie ich bin, wenn ich bei dir bin" würde man zwar eher seinem Partner schenken, man sollte sich aber mal überlegen, ob nicht die beste Freundin diese Karte ebenso verdient hätte. Denn 29 % der Frauen gaben an, bei der besten Freundin mehr sie selbst sein zu können als bei ihrem Freund.

7. Bessere Ratschläge

Nicht nur, ob das grüne oder das blaue Oberteil besser zur Hose passt und welche Schuhe man dazu anziehen soll, auch bei wirklich lebensverändernden Entscheidungen (und die Outfit-Frage gehört nicht dazu), kann die beste Freundin in 28 % der Fälle wohl einen besseren Rat geben als der Mann – egal, ob modisch interessiert oder nicht. Da man mit seiner besten Freundin über alles reden kann, ohne ein Blatt vor den Mund nehmen zu müssen, kann es auch sein, dass sie einen besser kennt als sonst jemand und sie einen so einen besseren Ratschlag geben kann.

8. Es wird wild

Und immerhin gaben noch 18 % der Frauen an, mit ihrer Freundin auch einmal so richtig die Sau rauslassen zu können – da trifft es sich gut, wenn der Partner zu Hause hockt und man mit der besten Freundin einen Abend lang die Welt aus den Angeln hebt.

notscherle.jpg
Die beste Freundin ist für jeden Blödsinn zu haben und hat auch mal einen Vogel Foto: pixabay

Den Mädelsabend respektieren

Liebe Männer, und nun bitte nicht eifersüchtig werden und den Frauen einfach eine gute Zeit gönnen. Und am Mädelsabend am besten zu Hause bleiben oder sich mit Kumpels treffen, anstatt lauschend mit am Tisch zu hocken, denn 60 % der Frauen gaben an, dass sie ohne Mann mehr Spaß hätten und eine bessere Zeit verbringen würden. Und keine Panik, dass beim wilden Fortgehen irgendwas passieren könnte: Beste Freundinnen geben stets aufeinander acht!