Gegen manche "Komplimente" sollte "frau" gewappnet sein Foto: sakkmesterke/iStock/Thinkstock

Es gibt Aussagen, die die Kraft haben, Menschen gehörig den Tag zu verderben. Weil sie einen Untergriff enthalten, der gut getarnt hinter einem Kompliment oder mit freundlicher Miene daher kommt. Und gerade deshalb schwer zu kontern ist. Desgleichen bei Taktlosigkeiten, die so unglaublich sind, dass man gar nicht weiß, was man im ersten Moment sagen soll.

Jack Nicholson zeigt's vor

Ist man nicht selbst Ziel des Angriffs, haben "Kompli-Leidigungen" zugegeben sogar Unterhaltungswert. Wie in der legendären Komödie "Besser geht's nicht", in der Jack Nicholson als neurotischer Schriftsteller Melvin Udall glänzt. Und mit verbalen Punktlandungen bei seinen Mitmenschen für Empörung sorgt. Etwa, als er die Kellnerin Carol (Helen Hunt) zum ersten gemeinsamen Date in ein Restaurant mit Dresscode ausführt: "Also eine Sache verstehe ich nicht. Mich zwingen Sie, ein Sakko zu tragen, und Sie lässt man in diesem Hauskleid rein." Ihre Antwort: "Machen Sie mir sofort ein Kompliment. Ich brauch' jetzt eins ..." - Wohl keines der folgenden.

Die "Das hat gesessen"-Sager

"Gratuliere zu deinem neuen Job! Hätte nicht gedacht, dass das noch was wird."

"Hast du die Jeans gesehen? Die würden sogar dir gut stehen."

"Dein Freund ist nicht mein Fall, aber Hauptsache, ihr seid glücklich miteinander."

"Freut mich, dass ihr jetzt zusammen seid. Ich hätte ihn ja auch haben können, aber meine Mutter sagte: Kind, du hast was Besseres verdient."

"Ich wünschte mir manchmal, so direkt wie du zu sein, aber mir ist es halt wichtiger, gemocht zu werden."

"Ach, du rauchst nicht? Dachte nur wegen deiner Zähne ..."

"Du bist ja gar nicht so schlimm wie alle sagen."

Die "Da geht's einem gleich besser"-Sager

"Denk' dir nichts wegen deiner Figur! Auf die inneren Werte kommt es an."

"Du siehst wirklich gut aus - für dein Alter."

"Für eine Frau kannst du aber gut autofahren."

"Na, dir schmeckt's aber heute, hm?"

"In dieser Hose sieht man deinen Bauch fast nicht mehr."

"Oje, geht's dir nicht gut oder hattest du heute nur keine Zeit, dich zu schminken?"

"In der wievielten Woche bist du schon?"

Die "Was-wollen-sie-mir-damit-sagen"-Sager

"Du siehst ja heute richtig gut aus. Trägst du Make-up?"

"Unglaublich! In diesem Kleid siehst du so viel schlanker aus."

"Zwei Jahre zusammen und noch nicht verheiratet? Also meinem Freund konnte es damals mit der Hochzeit nicht schnell genug gehen."

"Muss ja auch nicht jeder Kinder haben, nicht wahr? Wobei ich mir ein Leben ohne meine gar nicht ausmalen möchte. Aber jeder wie er glaubt."

Die "Ich hab's ja nur gut gemeint"-Phrasen

"Ich an deiner Stelle ..."

"Bitte nicht persönlich nehmen, aber ..."

"Ich will mich ja wirklich nicht einmischen ..."

"Es geht mich ja eigentlich nichts an ..."

"Wenn du mich fragst ..."

"Wenn du meinst, bitte ..."

"Wenn du es verantworten kannst ..."

"Du musst es ja wissen ..."

"Wenn du ehrlich zu dir selber bist ..."