Weihnachten naht Foto: Pexels

Es funkelt und glitzert und der Duft von Lebkuchen schwebt durch die Luft. Klar, Weihnachten steht vor der Tür – oder doch nicht? Denn bis dahin dauert es noch über einen Monat, dennoch hängen schon überall Weihnachtsdekorationen und die Christkindlmärkte öffnen ihre Pforten. Manche ärgert das, doch für unsere Stimmung ist das gar nicht mal schlecht!

Vorfreude verlängern

Die Psychologen Amy Morin und Steve McKeown sind der Meinung, dass frühes Dekorieren durchaus Vorteile mit sich bringt, da Weihnachstdekorationen nostalgische Gefühle in uns wecken und uns an unsere Kindheit erinnern.

weihnachtsdeko-cover.jpg
Dekorieren macht glücklich Foto: saschanti/iStock/Thinkstock
Fängt man mit dem Dekorieren also schon im November an, verlängert sich diese vorweihnachtliche Zeit der Freude. Und dekorieren wir unser Zuhause, verbreiten wir auch bei den Nachbarn eine festliche Stimmung.

Wer sich also im Oktober darüber aufregt, dass es schon Lebkuchen gibt, sollte vielleicht einfach einmal versuchen, herzhaft in einen hineinzubeißen – oder doch bis Weihnachten warten und zwei Monate Vorfreude erleben.