Faules Löwen-Männchen Foto: til5com/iStock/Thinkstock

Während sich manche Männchen richtig abrackern für ihre auserwählten Damen , tun diese einfach nichts. Können Sie Ihren eigenen Partner mit diesen phlegmatischen Hallodris vergleichen? Wir sind gespannt!

Antarktischer Seebär

Die Weibchen dieser Spezies wollen um jeden Preis Inzucht vermeiden und legen daher bis zu 35 Meter am Strand zurück, um den passenden Partner zu finden. Der muss nämlich perfekt sein. Während bei den Weibchen große Aufregung herrscht, liegen die Männchen seelenruhig am Strand und lassen sich finden. Wird schon passen...

Löwen

Löwen kämpfen ja um Vieles, aber nicht um die Weibchen. Dieses Bequemsein hat aber den nachvollziehbaren Grund, dass die meisten Männchen in einem Rudel ohnehin verwandt sind, es ihnen somit egal ist, wer von ihnen die Gene weitergibt. Ganz so eine weiße Weste haben die Männchen trotzdem nicht, denn das Futter lassen sie von den Weibchen jagen.

Eichhörnchen

Forscher der Northern Arizona University haben Eichhörnchen Fitness-Armbänder umgelegt und sind zu überraschenden Ergebnissen gekommen. Die Männchen verbringen mehr Zeit außerhalb ihrer Höhlen, dafür aber liegen sie draußen faul herum, vor allem, wenn die Sonne scheint. Die Weibchen hingegen kennen keine Freizeit, zumal sie sich um den Nachwuchs kümmern und auf Futtersuche gehen müssen.

Bettwanzen

Auch wenn sie ihr ganzes Leben im Bett verbringen, können sie nicht gerade als Casanovas bezeichnet werden, denn männliche Bettwanzen bemühen sie sich kein bisschen um das Weibchen. Sie vergenusszwergeln alle Artgenossen, die sich in den Weg stellen – egal, welchen Alters und Geschlechts diese sind. Dann sticht das Männchen einfach ein Loch in den Leib seines Sexualpartners, um dort seine Samen einzufüllen. Ziemlich lieblos!

Mehr zum Thema: