Wenn Sie Ihr Gehirn mit dem richtigen Essen und genügend Sauerstoff versorgen, arbeiten Sie konzentrierter. Foto: fizkes/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

1. Meal Prep

Viele Gerichte, die Sie am Wochenende kochen, schmecken am Montag kalt richtig gut. Stichwort: Meal Prep. Oder Sie überlegen sich bewusst, was Sie für die kommenden Tage vorbereiten können. Ein köstliches Gericht: gedünstetes Gemüse wird mit einer Vinaigrette schnell zum Salat, der sich im Schraubglas mit ins Büro nehmen lässt. Pfannkuchen vom Sonntagsfrühstück lassen sich mit Frischkäse und Gemüsesticks zu Wraps rollen.

>>> Die 5 besten Rezepte zum Vorkochen

2. Gesunde Snacks im Schreibtisch lagern

Statt Schokolade und Co. sollten Sie einen kleinen Vorrat an gesunden Knabbereien in der Schublade haben: Trockenobst (z. B. Cranberries, Datteln, Aprikosen) ist reich an Kohlenhydraten, Ballaststoffen, Vitamin A und B. Es eignet sich nicht nur als Zwischendurch-Snack, sondern verfeinert auch Salate - dasselbe gilt für Nüsse. Vor allem, wenn es ein langer Tag im Büro wird: Sie liefern Energie und unterstützen die Konzentrationsfähigkeit.

Rezept für einen Vegan-Snack:

Früchteriegel für zwischendurch können Sie leicht selber machen. Mahlen Sie 200 Gramm Cashewkerne und pürieren Sie 200 Gramm Datteln im Mixer. Beides miteinander verkneten, mit etwas Zimt würzen. In eine viereckige Form drücken, zwei Stunden kalt stellen und zum Schluss in Stücke schneiden.

3. Gesund essen mit den Kollegen

Verabreden Sie sich mit Kollegen zu einem Lunch-Club und wechseln Sie sich mit der Vorbereitung für das gemeinsame Essen regelmäßig ab. Schöner Nebeneffekt: Häufig kochen die anderen mit Zutaten, auf die man selbst erst mal nicht kommt. Stimmen Sie sich vorher ab, welche Lebensmittel ein No-go sind und Allergien oder Unverträglichkeiten hervorrufen könnten.

4. Bewegung

Integrieren Sie Zeit für einen Spaziergang oder einen schnellen Besuch im Fitnessstudio in der Mittagspause. Immer häufiger werden Mittagskurse für Berufstätige angeboten. Andere Unternehmen haben sogar In-House-Studios. Nutzen Sie jede Möglichkeit, die sich anbietet, Bewegung oder Sport mit Ihrem Büroalltag zu verbinden. Falls Sie Ihren Lunch am Schreibtisch esen, sollte Sie das nicht dazu verleiten, den ganzen Tag drinnen zu bleiben. Schon 15 Minuten Spazierengehen an der frischen Luft zahlen sich aus.

5. Viel trinken

Dass Wasser gut für die Haut und den gesamten Körper ist, weiß man. Es kann auch Rückenschmerzen vorbeugen und unser Gehirn aktivieren. Der Körper braucht viel Flüssigkeit, damit er gut durchblutet wird, und die grauen Zellen ausreichend Sauerstoff erhalten. Wenn Sie leichte Kopfschmerzen oder erste Anzeichen von Müdigkeit spüren, trinken Sie Wasser.

Tipp:

Die besten Ideen kommen, wenn Sie Stress locker wegstecken. Dabei hilft Magnesium. Es funktoniert wie ein Schutzschild gegen Stress und Müdigkeit. Gute Quellen sind Vollkornprodukte, Haferflocken, Nüsse (besonders Mandeln und Haselnüsse), Kürbiskerne, Obst (vor allem Bananen) und Gemüse. Ebenfalls reich an Magnesium: Mineralwasser.