Vulkan-Surfen für Extreme Foto: erikreis/Beboy_ltd/iStock/Thinkstock

Wer in seiner Freizeit auf der Suche nach mehr ist, wird von diesen Aktivitäten in deren Bann gezogen. Gehen Sie’s an?

1. Sumpffußball

Fußball am sauberen grünen Rasen ist doch was für Weicheier! Richtige Kerle spielen knallharten Sumpffußball, bei dem man(n) nicht nur dreckig wird, sondern der auch richtig in die Muskeln geht, denn im Matsch ist das Laufen um Vielen anstrengender als auf dem kurzgeschnittenen Rasen. Sportler, die bei ihrer Aktivität gut aussehen wollen, sollten am besten Fashion-Blogger werden, denn hier müssen Sie wirklich „Dreck fressen“.

2. Brennnesselessen

Alle Gourmets da draußen, aufgepasst! Wer beim Verzehren gesunder Lebensmittel einen gewissen Kick braucht, hat mit Brennnesselessen sein optimales Hobby gefunden. Die Pflanze wird frisch gepflückt, also unzubereitet verspeist und der Genießer leidet heftig. Klingt lustig, oder? Bei der alljährlichen Weltmeisterschaft treten zwar hauptsächlich Männer an, doch auch so mancher weiblicher verwöhnter Gaumen findet seinen Platz auf der WM-Wiese. Der Rekord: 23 Meter Brennnessel. Lecker!

3. Vulkansurfen

Beim Wellenreiten fällt man weich, hat stets die frische Meeresbrise in der Nase und bleibt im Sommer schön gekühlt. Ist ja ganz nett, aber auch super konservativ! Wer sich wirklich etwas beweisen will, entscheidet sich für die Hardcore-Variante Vulkansurfen. Die beschwingte Aktivität schießt Adrenalin durch Ihre Adern - es kann aber sein, dass Sie sich an scharfen Steinen aufschneiden, einen Lava-Klumpen mit dem Kopf auffangen oder Giftstoffe einatmen. Ohne Schutzanzug geht’s also nicht - sonst alles easy! Nicht dass es extra erwähnt werden müsste, aber bitte surfen Sie nicht auf einem gerade ausbrechenden Vulkan. Er sollte nur immer wieder ein wenig aktiv sein, damit die Asche das Rutschen erleichtert...

4. Sumpfschnorcheln

Während das übliche Schnorcheln ein visueller Pracht-Genuss für Langweiler ist, ist Sumpfschnorcheln genau das Gegenteil: nicht schön! Denn statt Korallen und bunte Fische haben Schnorchler Schlamm, Match und ein bisschen Gatsch vor der Brille. Vielleicht der beste Ausgleichssport, denn mit keinem anderen kann man sich besser von der Umwelt abschotten. Wer nicht nur sein Hobby, sondern seine Berufung nun gefunden hat – in Wales findet jährlich die Weltmeisterschaft im Sumpfschnorcheln statt.

5. Extrem-Bügeln

Sie lieben Bügeln? Gut, das an sich wäre schon ein außergewöhnliches Hobby, aber für extreme Ordnungsfreaks gibt es die brutale Variante. Sonderlinge wie Sie glätten ihre zerknitterte Wäsche dort, wo es gefährlich ist: im Eiswasser in der Antarktis, unter Wasser, am Berggipfel, in der Luft beim Fallschirmspringen oder beim Wildwasser Rafting. Ihre Frau würde sich freuen...

6. Grimassenschneiden

Gehören Sie nicht zu den Langweilern in Ihrem Büro, die den ganzen Tag regungslos auf ihrer geisttötenden Tastatur vor sich hin tippen? Um die Stimmung INSTANT aufzulockern, können Sie mit diesem beliebten Hobby sofort beginnen und Ihre hässlichsten Grimassen schneiden. Wenn Sie es schaffen, ihre humorlosen Kollegen zum Lachen zum bringen, können Sie sich als Profi bezeichnen. Und dann heißt es: Ab zur WM nach England!

7. Handyweitwurf

Das wohl schönste Hobby der Welt: Wünschen Sie sich nicht auch manchmal, Ihr Handy einfach in die weite Ferne zu schießen, nachdem Sie mit Ihrem Vorgesetzten oder Ihrer Schwiegermutter telefoniert haben? Machen Sie diese innere Aggression zum Hobby, denn den Handyweitwurf gibt es wirklich. Zumindest werden nicht mehr funktionstüchtige Telefone so weit wie möglich geworfen und die Strecken mit denen der Wettbewerber gemessen. Wenn Sie sich bei dieser Disziplin einfach nur vorstellen, gerade mit der Schwiegermutti eines der üblichen Disputationen gehabt zu haben, werden Sie neben der körperlichen Verausgabung zusätzlich ein angenehmes Wohlgefühl im Herzen verspüren. Unserer Meinung nach ein noch besseres Hobby: Computerweitwurf!

Mehr zum Thema: