Foto: Lukas Steinberger
Foto: Lukas Steinberger
Foto: Lukas Steinberger
Foto: Lukas Steinberger
Foto: Lukas Steinberger
Foto: Lukas Steinberger
Foto: Lukas Steinberger

Sie galten als das „Next big thing“ nach dem Smartphone - die Tablets. 2018 ist die Situation aber komplett anders. Apple verkauft zwar noch immer viele iPads, vernachlässigt aber die Tablets zusehends. Und in der Android-Welt hat man die Wahl zwischen grottenschlechten Einsteigertablets oder überteuerten „Flaggschiffen“ a la Samsung Galaxy Tab S3 (welches eher im Preis Flaggschiff ist, weniger bei den Specs). In diese Kerbe schlägt Huawei und bringt mit dem Mediapad M5 ein hervorragendes Tablet im mittelpreisigen Segment auf den Markt. Kein Verzicht auf flotten Speed, kein Verzicht auf hochwertigen Sound, kein Verzicht auf erstklassige Verarbeitung, kein Verzicht auf ein gutes Display. Was Huawei hier abliefert, kann dem darniederliegenden Tabletmarkt wieder neuen Schwung verleihen.

Design - löchrig mit Sinn!

Von vorne betrachtet ist das M5 ein normales 10-Zoll Tablet - in Huaweis Fall aber sogar mit Fingerprintreader. Der funktioniert, wie von Huawei gewohnt, exzellent. Lustig wird es auf der Hinterseite: Dort fallen vor allem die vielen kleinen Löcher auf. Oben wie unten. Aber nein, da hat sich kein Chinese mit einer Stanzmaschine ausgetobt, das sind die hervorragenden Harman/Kardon Stereo-Lautsprecher (insgesamt vier, also oben und unten Stereo!!!). So viel Wumms in einem so flachen Gerät hab ich noch nie erlebt - absolut erstklassig! Weiters befindet sich auf der Rückseite eine 13-Megapixel Hauptkamera.

Etwas Kritik rechtfertigen nur die Tasten, die leicht abgeflacht sind und meinen Wurstfingern damit manchmal sanft entgleiten. Da könnte man haptisch etwas besseres verwenden - trotzdem kein Beinbruch. Das Design des Mediapad M5 10 ist wunderbar gelungen. Einzig den 3,5mm Kopfhöreranschluss bei einem Tablet wegzulassen finde ich nicht die richtige Entscheidung von Huawei. Das Argument mit dem fehlenden Platz zieht hier nämlich nicht - aber sei's drum!

IMG_20180627_133928.jpg
Foto: Lukas Steinberger

Technik - endlich Oberklasse!

Wie bereits vorhin erwähnt bauen viele Hersteller in ihre Tablets unterirdische Chips ein. Huawei hat hier einen Vorteil der eigenen Chip-Produktion und spendiert dem Mediapad M5 einen HiSilicon Kirin 960s. Das ist zwar nicht aktuellstes Flaggschiffniveau aber derselbe SoC (ohne Zusatz „s“) werkte im Huawei Mate 9 und der P10 Serie, also auf jeden Fall Highend 2016/2017 und das reicht für ein Tablet 2018 auf jeden Fall! Die Bedienung geht flott von der Hand, Apps werden schnell gestartet und auch Spiele laufen auf dem 10-Zoll Display (2560 x 1600 pixel) ruckelfrei. Einzig der integrierte Speicher (64GB) fällt in meinen Benchmarkwertungen etwas ab, es ist anscheinend kein ultraschneller UFS 2.1 Speicher verbaut, sondern der etwas langsamere eMMC. Als Arbeitsspeicher stehen dem Mediapad M5 4GB RAM zur Verfügung, auch das ist mehr als ausreichend. Der Akku ist mit 7.500 mAh ausreichend bemessen und hält bei mir selbst bei intensivster Nutzung einen Tag locker durch, wer sein Mediapad nicht so quält wie ich bekommt sicher mehr raus. 

IMG_20180627_133901_HDR.jpg
Foto: Lukas Steinberger

Fazit - ein perfektes Gesamtpaket!

Es ist wirklich unglaublich wie sehr Huawei hier abliefert. Hervorragende Verarbeitung, schnelle Hardware und die von den Chinesen gewohnt solide Software (EMUI 8.0 mit Android 8 Oreo). Dazu kommt eine UVP von 399 Euro, mittlerweile hab ich das Gerät aber bereits um 300€ gesehen (mit 32GB Speicher, erweiterbar per microSD). Wem 10-Zoll zu groß sind, der bekommt übrigens auch ein 8-Zoll Tablet aus der M5-Reihe um noch weniger Geld, aber mit denselben Specs. Multimediainhalte lassen sich perfekt konsumieren, egal ob Musik oder Film - Ton und Bild sind hervorragend. Auch für Spiele ist das flotte M5 bestens geeignet. Huawei macht mit dem neuen Mediapad wirklich alles richtig und bekommt deswegen von mir 9 von 10 Bewertungspunkten sowie eine absolute Kaufempfehlung. 

Hinweis: Das Gerät wurde mir von Huawei für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt.

Weekend-Redakteur Lukas Steinberger ist ein Technik-Freak sondergleichen. Wobei ihn die Bezeichnung „Nerd“ nicht beleidigt, sondern ehrt. Er saugt alle Neuheiten in sich auf und ist immer am neuesten Stand, liebt Computerspiele, beschäftigt sich ausführlich mit den neuesten Smartphones und den dazugehörigen Gadgets und ist ein Experte für Unterhaltungselektronik. In seinem Blog testet er Spiele, Konsolen, Smartphones, Gadgets und vieles mehr und lässt die Leser an seiner Faszination für die spannende Technik-Welt teilhaben

Alle Blog-Artikel von Lukas Steinberger

Alle Magazin-Artikel von Lukas Steinberger

Lukas Steinberger auf Facebook folgen

Mehr zum Thema: