Foto: rawpixel/Pixabay

Bereits jetzt ist abzusehen, dass das Börsenjahr 2019 recht erfolgreich gelaufen ist und mit seinen Ergebnissen sogar in die Geschichte eingehen wird. Der Swiss Market Index (kurz SMI) könnte, sofern keine gravierenden Änderungen mehr eintreten, so gut abschließen wie seit 13 Jahren nicht mehr.

Worauf Anleger bei der Jahresendrally hoffen dürfen

In Finanzkreisen wird spekuliert, worauf bei der Rally zum Jahresende zu hoffen ist - man spricht von der "Kirsche auf der Torte". Diese Kirsche könnte tatsächlich eintreffen, wie anhand eines Aktien-Kategorie-Comebacks zu erahnen wäre. Im Jahr 2019 fokussierte sich der Markt eher auf defensive Titel. Zuletzt wiederum konnten sich Zykliker ein wenig erholen.

Aus diesem Grund sind die Aktien-Aussichten durchaus vielversprechend. Auch der Chefstratege der Firma Pictet Asset Management, namentlich Anastassios Frangulidis, gab an, dass von einer positiven Entwicklung und einer profitablen Situation für Zykliker auszugehen ist, sofern externe Störfaktoren nicht eintreten. Damit ist beispielsweise eine Eskalation im Handelsstreit gemeint.

Profitable Aktien in der Jahresendrally

Noch im Jahr 2019 könnte die Firma SGS Kurssprünge hinlegen. In der Vergangenheit hat der Warenprüfkonzern Kosteneinsparungen durchgeführt, weshalb sich nun langsam positive Auswirkungen auf die Margen zeigen. Obwohl die Aktienperformance erst einmal unter dem Markt blieb, so ist seit Oktober 2019 nun allerdings ein Trend nach oben zu verzeichnen.

Die DKSH-Aktie wiederum wird als Geheimtipp gewertet. Dieser Konzern ist auf Marktexpansion-Dienstleistungen fokussiert. Kürzlich gab es eine Neuaufstellung des Managements sowie eine Restrukturierung der Geschäftsbereiche.

Die Früchte dieser Transformation sollen demnach bald zu ernten sein, wobei das eventuell nicht mehr zur Jahresendrally 2019 der Fall sein wird. Hierfür kann es Sinn machen, selbst noch ins Aktiengeschäft einzusteigen. Gut geeignet sind für den schnellen Einstieg Direktbanken, wie die Consorsbank. Hierbei werden Finanzdienstleistungen in unterschiedlichen Varianten angeboten, und auch die Millionen Kunden sprechen eine deutliche Sprache. Bei einem Wertpapierdepot ist es wichtig, dass die Gebühren kostenfrei sind, wie es bei der Consorsbank der Fall ist.

CEO Jan Jenisch hat im Unternehmen Lafarge-Holcim viel Arbeit investiert und zwei Jahre lang Änderungen durchgeführt. Die Profitabilität konnte daher auch fünf Quartale lang in Folge überproportional gesteigert werden. Bereits Anfang des Jahres stieg dieser Titel - allerdings ist die Aktie noch nicht ausgereizt - der geschätzte KGV liegt bei 13. Anleger sollten daher nun auf den Zug aufsteigen. Positiv fallen auch einige Banken-Titel aus. Genannt werden in diesem Zusammenhang vor allem Vontobel und UBS.

Logitech erneut dabei

Bei der Jahresendrally ist meistens auch der Computerzubehör-Hersteller Logitech dabei - so auch dieses Jahr. Das blühende Weihnachtsgeschäft verschafft der Firma einen Aufschwung, und auch die meisten Analysten sind von der Aktie des Herstellers überzeugt. Ein Kauf wäre auch in diesem Jahr noch möglich, da das geschätzte KGV bei 18 liegt, also noch im Rahmen. Das gilt allerdings für viele Unternehmen, die im Jahresendgeschäft zulegen, nicht nur in der allseits beliebten Technikbranche.

Viele Experten gehen im Übrigen davon aus, dass die Jahresendrally in 2019 bereits am 25. Oktober begonnen habe. Seit diesem Tag hat der SMI um drei Prozent zugelegt. Die Performance ist einiger Experten nach demnach beschränkt, allerdings ist auch im kommenden Jahr 2020 von einem weiteren Aufwärtstrend auszugehen.