Vorsicht: Jede 5. Beziehung scheitert an der Arbeit Foto: Deagreez/iStock/Thinkstock

Dieser gefürchtete Anruf vom Partner um fünf vor 7 mit den Worten "Du Schatz, tut mir leid, ich muss heute länger arbeiten" versaut manchmal nicht nur den Abend, sondern kann auch die ganze Beziehung zerstören. Immer stärker nimmt die Arbeit Einfluss auf unser Privatleben, längere, schöner ausgedrückt flexiblere Arbeitszeiten, Schichtarbeit, Dienstreisen, Mails beantworten vom heimischen Sofa aus – all das beeinflusst nicht nur unser Ansehen beim Chef, sondern auch unsere Partnerschaft. Und in der Tat zeigt eine neue Studie: Workaholics riskieren ihr Liebesglück.

Streitpunkt Arbeit

In einer Beziehung streitet man über das heutige Abendessen, das geplante Wochenendprogramm (Wandern? Oh nein, es wär doch so schönes Badewetter …) und über die Arbeit. Eine Befragung aus Deutschland ergab, dass sich bereits bei 64 Prozent der Befragten die Arbeit wenigstens einmal negativ auf die Beziehung ausgewirkt hat. Besonders gefährdet sind Paare im Alter zwischen 30 und 39, hier hatten 76 Prozent der Befragten schon mal ordentlich Krach wegen der Arbeit.

paar-handy.jpg
Streit und Arbeit statt Sex?  Foto: nd3000/iStock/Thinkstock

Jedes 5. Paar trennt sich

Die meisten Paare streiten sich zwar schon mal über Arbeitszeiten, scheinen diesen Zwist am Wochenende und im Urlaub aber wieder vergessen zu können. Doch bei jedem 5. Paar führen die zermürbenden Arbeitszeiten und endlosen Diskussionen darüber zur Trennung. Wenig verwunderlich, denn erstens hat man durch die Arbeit weniger gemeinsame Zeit und sieht man sich endlich mal, sind beide Partner durch den Bürostress und die Streitigkeiten zu Hause schlecht gelaunt. Über diese Probleme können 60 Prozent der Befragten ein Lied singen.

Arbeit killt Sex

Ein weiteres Problem, das ein hektischer Arbeitsalltag mit sich bringt: Bei Arbeitstieren herrscht im Bett oft Flaute. Immerhin 40 Prozent der Befragten gaben an, dass ihr Sexleben unter der Arbeit leidet und, gelinde gesagt, teilweise sogar völlig zu kurz kommt. Anstelle von wilder Leidenschaft gibt es somit am Abend frustrierte Streitereien. Doch auch eine unfaire Verteilung der Haushaltsarbeiten stößt vielen sauer auf, besonders Frauen – immerhin 49 Prozent – sehen es nicht ein, ihrem Schatz hinterherzuräumen, nur weil er mal länger im Büro war. Und auch ständiges Absagen aufgrund längerer Arbeitszeiten kann eine Beziehung langsam zermürben: Denn wie soll man sich auf seinen Partner verlassen, wenn man sich ständig vor dem fünf vor 7-Anruf fürchtet?