Ein Lotto-Gewinn kann alles ändern Foto: Unsplash/Dylan Nolte

1. Geheimsache Lotto-Gewinn

Ein Mann aus Niederösterreich hat im Spätsommer 45,4 Millionen Euro gewonnen. Der über 50-jährige schaffte es jedoch, seine Identität und den Gewinn geheim zu halten. Nur in der Begleitung seiner Frau erschien er in der Zentrale, wo die Formalitäten für die große Überweisung des Geldes geregelt wurden. Er selbst machte dabei einen sehr gefassten Eindruck. Noch nicht einmal die engsten Freunde wurden im Vorfeld über den Geldsegen in Kenntnis gesetzt. Nachdem er seine Schulden beglichen hat, möchte der glückliche Gewinner ein ganz normales Leben führen. So behält er etwa auch seinen aktuellen Job als Angestellter, auch wenn er auf den Verdienst von nun an nicht mehr angewiesen ist.

2. Geldsegen zu Weihnachten

Bereits im vergangenen Jahr konnten sich zwei Lotto-Gewinner über eine besondere Bescherung freuen. Ihnen war es gelungen, bei der Weihnachtsziehung je 6,1 Millionen Euro zu gewinnen. Darunter ein Waldviertler, der den Gewinn wenige Tage später abholte. Ihm sei es nicht wichtig, sich damit sofort seine Träume zu erfüllen, meinte er entspannt. Stattdessen wolle er weiterhin sein normales Leben führen, mit dem er im Übrigen sehr zufrieden sei.

3. 15,70 Euro für einen Lottosechser 

Auf ungewöhnlichem Wege kam dieser Mann im Dezember 2017 zu seinem Vermögen: Der Spieler hatte 12 Tipps um 15,70 Euro erstanden und damit die mit Abstand beste Investition seines Lebens getätigt. In manchen Fällen liegt das große Glück eben doch nur eine Armlänge entfernt.

Lotto im Internet

Anekdoten wie diese sind es, die den einen oder anderen motivieren dürften, ihr Glück in der Millionenshow zu versuchen oder wieder einmal einen Lotto-Tipp zu setzen. Dabei führt der Weg nicht mehr zwingend nur zur nächsten Trafik um die Ecke. Immer mehr Menschen suchen ihr Glück im Internet. Und zu Recht: Hier bietet sich eine größere Auswahl an Lotterien, die es zum Beispiel auch österreichischen Spielern ermöglicht, am deutschen Lotto 6 aus 49 teilzunehmen. Und das ist wohl erst der Anfang, wenn die Ländergrenzen bei Glücksspielen im Netz zunehmend fallen.

Regelungen für Lottogewinner in Österreich

In Österreich erlauben die Gesetze einen entspannten Umgang mit Lotto-Gewinnen. In der Praxis können die Spieler diese im vollen Umfang auf dem eigenen Konto im Empfang nehmen. Denn unabhängig von der Höhe werden diese nicht zum normalen Einkommen gezählt. Aus diesem Grund ist auch die reguläre Versteuerung an dieser Stelle nicht erforderlich. Anders sieht es für Gelder aus, die aus Zinsen und Renditen in der Folge generiert werden. In diesem Fall wird die normale Kapitalertragssteuer fällig, die seit zwei Jahren in Österreich bei 25 Prozent liegt. Das ist keine Selbstverständlichkeit, wie ein Blick Richtung Schweiz zeigt. Die Glückspilze müssen dort mit deutlich höheren steuerlichen Abschlägen rechnen, da ihr einmaliger Gewinn vor dem Gesetz als reguläres Einkommen gewertet wird.

Mehr zum Thema: