Morgens Sport - heißt es bei Barack Obama Foto: Cory Lum / Action Press / picturedesk.com

1. Der frühe Vogel fängt den Wurm

Wie Sie es wohl bereits vermutet haben, gehört leider auch zeitiges Aufstehen für viele erfolgreiche Menschen zum Tagesplan. Pepsi-Chefin Indra Nooyi etwa steht beispielsweise um 4 Uhr morgens auf, Disney-Boss Bob Iger um 04:30, um noch Zeit zum Lesen zu haben. Twitter-CEO Jack Dorsey springt um halb sechs aus dem Bett, um eine Runde Joggen zu gehen. Einen erheblichen Vorteil haben Frühaufsteher ja tatsächlich, denn sie haben Zeit für sich. Zeit, Sport zu machen, zu meditieren oder Zeitung zu lesen. Die Ruhe in den frühen Morgenstunden kann tatsächlich als wohltuend Stress entgegenwirken.

2. Gut frühstücken

Die meisten erfolgreichen Menschen nehmen sich Zeit für ein ausgiebiges Frühstück mit ihrer Familie. Wie wäre es also, 20 Minuten früher aufzustehen und sich in Ruhe ein gesundes Mahl mit Ihren Liebsten zu gönnen? Ein Vollkornbrot mit frischem Gemüse oder Joghurt mit Obst sind gerade richtig für einen guten Start in den Tag. Falls Sie in der früh wenig Zeit und Lust auf Küchenarbeit haben: am besten bereits am Vorabend ein gesundes Bircher-Müsli vorbereiten.

3. Viel trinken

So einfach aber doch so wirksam kann ein Glas Wasser am Morgen sein. Denn um diese Zeit ist unser Körper besonders darauf angewiesen. Eine Studie der University of Connecticut bestätigt, dass schon eine leichte Dehydrierung dazu führt, dass wir uns wesentlich schlechter konzentrieren. Daher am besten gleich nach dem Aufstehen einen halben Liter Wasser trinken - am besten noch mit etwas Zitronensaft. Dann gelingt der Start in den Tag gleich besser! 

4. Das Bett machen 

So banal es klingen mag: Aber laut einer Studie von hunch.com sollen Personen, die in der Früh ihr Bett machen, glücklicher sein als jene, die dies nicht tun. Warum das so ist? Sie haben das gute Gefühl, bereits eine Aufgabe erledigt zu haben, und ein kleines Erfolgserlebnis am frühen Morgen stimmt optimistisch. Denn die kleinen Dinge und Routinen sind es, die am Ende den Alltag angenehmer gestalten. Den zweiten positiven Effekt werden Sie übrigens am Abend erleben: Ein aufgeräumtes Zimmer und ein ordentliches Bett lassen Sie besser und tiefer schlafen.

5. Mittagspause nutzen

Wer effizient und konzentriert arbeiten will, braucht auch Pausen. Verbringen Sie Ihre Mittagspause nicht damit, in Windeseile ein Sandwich allein vor dem PC in sich hineinzustopfen, sondern gehen Sie nach draußen, machen Sie einen kleinen Spaziergang und schalten Sie ab, um neue Energie für den Nachmittag zu tanken. Treffen Sie sich mit Freunden oder Familie, machen Sie Sport oder spielen Sie eine Runde Karten, um auf andere Gedanken zu kommen.

6. Kraft der Routine

Was alle erfolgreichen Menschen gemeinsam haben: Sie haben eine fixe Morgenroutine und halten Rituale ein. Babynahrung-Hersteller Claus Hipp etwa fährt beispielsweise jeden Morgen zu einer Wallfahrtskapelle und spricht dort sein Morgengebet. Margaret Thatcher, die ehemalige Premierministerin Großbritanniens, stand angeblich jeden Morgen um fünf Uhr auf, um die Radiosendung "Farming Today" zu hören, in der es um Landleben und Rezepte ging. Barack Obama hingegen startet jeden Tag mit einem Sportprogramm, und der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs fragte sich jeden Morgen, ob er das, was er heute macht, auch tun würde, wenn es sein letzter Tag auf Erden wäre.

Schaffen Sie also Ihre ganz persönliche Morgenroutine, schreiben Sie auf, wofür Sie dankbar sind, machen Sie zum Beispiel 10 Minuten Yoga, lesen Sie Zeitung oder hören Sie Ihren Lieblingssong. Und Sie werden nach wenigen Tagen merken, wie gut Ihnen diese Routine auch in einem zeitweise stressigen Alltag tut.

Mehr zum Thema: