Panini-Alben sind heiß begehert Foto: Christoph Hardt / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Die Panini-Alben sind längst nicht mehr wegzudenken, zu EM und WM beginnt das wilde Sammeln, Kleben und Tauschen. Doch ganz günstig ist dieser Klebespaß nicht, denn Panini-Sticker werden immer teurer. Hier einige Fakten, die man kennen sollte, bevor man sich dazu entschließt, ein Album vollzukleben.

90 Cent pro Packung

Eine Packung Sticker kostet mittlerweile 90 Cent – das sind 30 Cent mehr als noch vor vier Jahren.

Größte Auswahl

682 verschiedene Sticker gibt es. Das sind so viele wie noch nie. Grund dafür sind die heiß begehrten Limited Editions Sticker mit Glitzer-Sticker und Silberfolie. Doch Panini hat auch einen schweren Fehler begangen: Im aktuellen Heft sind 95 falsche Spieler abgebildet, die nun gar nicht mehr im WM-Kader sind. Grund dafür sind Verletzungen oder der Nationaltrainer hat es sich anders überlegt. Am meisten Abweichungen gibt es übrigens bei Südkorea, hier sind acht falsche Spieler enthalten.

Kosten für ein Album

Ein Mathematikprofessor hat berechnet, wie viel ein volles Panini-Album kosten könnte. Grundlage seiner Berechnung ist allerdings, dass man keine Sticker tauscht – mit der Hilfe seiner Freunde könnte man also etwas günstiger aussteigen.

Wer am Ende der WM ein volles Panini-Album sein Eigen nennen möchte, benötigt im Schnitt 4.832 Sticker – das sind 967 Päckchen, was eine Summe von 870,30 Euro ausmacht. Bei dem Betrag zahlen sich Tauschbörsen auf alle Fälle aus! Tauscht man mit nur zehn Freunden doppelte Sticker hin und her, reduziert sich der Betrag auf rund 280 Euro. Noch günstiger wird es, wenn man sich auf online Tauschbörsen registriert und – ganz im Sinne der WM – weltweit tauscht.