Alleinreisen bedeutet Freiheit, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit Foto: stocksnap/Pixabay

1. Aus der Komfortzone ausbrechen

Repräsentativen Umfragen zum Urlaubsreiseverhalten zufolge würden 78 Prozent der deutschen Frauen und 76 Prozent der deutschen Männer gern allein verreisen. Auch im österreichischen Raum liegen Solo-Reisen im Trend: 60 Prozent der in einer Studie befragten Teilnehmer gaben an, liebend gern ohne Begleitung unterwegs zu sein. Bei manchen Menschen bleibt der Wunsch aber bloß eine Vorstellung. Sie lassen sich von ihren Ängsten oder ihrer Schüchternheit abhalten.

Damit die Solo-Reise zu einem tollen Erlebnis wird, ist es wichtig, alle Arten der Zurückhaltung daheim zu lassen. Schließlich bringt es größeren Erfolg, locker und freundlich auf andere zuzugehen anstatt zu warten. Oftmals reicht eine nette Begrüßung aus, um das Gegenüber unverfänglich in ein Gespräch zu verwickeln. Es ist wichtig, sich hierbei nicht wie ein "unglücklicher Single-Reisender" vorzukommen. Schließlich reisen viele (junge) Menschen aus privaten oder beruflichen Gründen allein. Erwiesenermaßen gibt es bei dieser "Flucht nach vorn" mehr zu gewinnen als zu verlieren. Je öfter Single-Reisende den Anfang machen, desto leichter fällt es, mit neuen Menschen Bekanntschaft zu schließen.

2. In einschlägigen Single-Ho(s)tels übernachten

Wie vor jedem Urlaub lohnt es sich vor einer Single-Reise, sich im Netz schlau zu machen. Dies gilt vor allem in Hinblick auf die für einen Solo-Trip infrage kommenden Übernachtungsmöglichkeiten. In Österreich gibt es beispielsweise das Hotel Aviva, das sich auf Singlereisen spezialisiert hat. Innerhalb der Räumlichkeiten besteht die Chance, im Rahmen der Aktiv- und Freizeitangebote zwanglos andere Alleinreisende kennenzulernen. Allen Nachtschwärmern bietet sich in toller Tanzatmosphäre die Gelegenheit zum entspannten Plaudern. Ein toller Nebeneffekt: Nach der ausgelassenen Single-Party ist der Weg zum bequemen Bett nicht weit.

3. Fremdsprachen erlernen

Die wichtigste Basis, um neue Bekanntschaften zu schließen, bildet die gemeinsame Sprache. Nicht nur im Inland, sondern auch im Ausland ist Kommunikation Gold wert. Die Sprache der Einheimischen zu sprechen vergrößert dabei die Chance auf einen freundschaftlichen Kontakt. Natürlich müssen die Sprachkenntnisse keineswegs perfekt sein. Grundlegende Vokabel- und Grammatikkenntnisse reichen aus, um Fragen zu stellen und ein lockeres Gespräch zu führen. In vielen Ländern sind die Menschen sehr kontaktfreudig eingestellt – perfekte Sprachkenntnisse setzen sie aber nicht voraus. Vielmehr zählt die Freude an fremden Menschen und anregenden Gesprächen.

4. Metropolen und Großstädte bereisen

Es liegt in der Natur einer Großstadt, voller Menschen zu sein. Für Solo-Reisende wirkt sich dieser Umstand vorteilhaft aus: Sie kommen innerhalb der besten europäischen Städte für Singles zwanglos mit neuen Menschen ins Gespräch. Beispielsweise eignet sich die Stadt Glasgow aufgrund der hohen Zahl an Single-Haushalten hervorragend für einen Städte-Trip. Studentische Singles sind besonders gut in der belgischen Stadt Löwen auszumachen. Singles, die innerhalb Österreichs verreisen, sollten einen Abstecher nach Graz unternehmen. Die Single-Quote in der Stadt ist enorm: Ganze 46 Prozent der Einheimischen sind alleinstehend, weshalb die Stadt viele attraktive Single-Angebote bereithält.

Bar Getränke
Leckere Cocktails und das südländische Temperament machen Spanien und Italien zu perfekten Single-Reisezielen Foto: free-photos/Pixabay

5. An einer Walking-Tour teilnehmen

Vor allem im südamerikanischen Raum sind sie sehr populär: die Walking-Touren durch die Stadt. Es gibt kaum einen besseren Zeitpunkt, um mit anderen Neuankömmlingen die touristischen Hotspots zu erkunden. Dass sich in dieser Situation alle "im selben Boot" befinden und die gleichen Sehenswürdigkeiten besichtigen, erleichtert den Gesprächseinstieg. Zumeist werden die touristischen Touren bis zu zweimal täglich angeboten. Neben dem Aspekt, neue Menschen kennenzulernen, eignen sich jene gut dazu, seine Fremdsprachenkenntnisse aufzufrischen.

6. Kurse besuchen

Menschen verfolgen Hobbys, die ihnen am Herzen liegen. Single-Reisende sollten nicht davor zurückschrecken, diese Interessen während ihres Urlaubs fortzusetzen. Warum nicht auf Reisen endlich Yoga praktizieren, Salsa tanzen oder Schwedisch lernen? In den Kursen sitzen viele Gleichgesinnte, die sich über Austausch freuen. Auch gemeinsame sportliche Aktivitäten sind prädestiniert dafür, Kontakte zu knüpfen. Besonders viele Alleinreisende sind bei Trekking- oder Wanderreisen unterwegs. Radfahrer und Mountainbiker sind im vielseitigen Mühlviertel, dem landschaftlich herrlichen Teil Oberösterreichs, bevorzugt unterwegs. Inmitten schroffer Gipfel und glitzernden Seen tanken Singles ihre Kräfte auf und finden eine inspirierende Flora und Fauna vor.

7. Die richtige Reiseart wählen

Zu achten gilt es bei Single-Reisen auch auf die Reiseart an sich. Kombinierte Reisen sind ein besserer Anlaufpunkt für Alleinstehende als reine Badeurlaube in begrenzten Arealen. Bei einem kombinierten Rund- und Badeurlaub sollte die Rundreise zuerst stattfinden. So können Single-Reisende während des ersten Urlaubsteils Kontakte für den Badeurlaub knüpfen. Außerdem stehen Kreuzfahrten bei Allein-Urlaubern seit Jahren hoch im Kurs. Reiseveranstalter wissen um den Trend, weshalb sie eigene Single-Programme auf dem Schiff anbieten.

8. In einem Coworking-Space arbeiten

Viele Freelancer genießen die berufliche Freiheit, von überall auf der Welt aus arbeiten zu können. Den Singles unter ihnen vereinfacht dies nicht nur die Kontaktaufnahme zu fremden Menschen, sondern auch zu beruflichen "Kollegen". Inzwischen sind Coworking-Spaces ideale Orte zum Vernetzen geworden. Einige dieser Plätze verstehen sich nicht ausschließlich als reine Arbeitsgemeinschaften. Sie bieten außerdem soziale Aktivitäten an, die eine Brücke zwischen beruflichem und privatem Kennenlernen schlagen.

Tisch Runde Kommunikation
Coworking-Spaces gibt es nicht nur in Europa, sondern in vielen Teilen der Welt Foto: startupstockphotos/Pixabay

9. Social Media vor der Reise nutzen

Soziale Netzwerke sind ideal dafür geschaffen, Urlaubspartner zu suchen oder Tipps für die Reise zu erhalten. Einige Apps oder Gruppen beschäftigen sich ausschließlich mit den Problemen und Belangen von Alleinreisenden. Der Austausch hilft dabei, neues Wissen aufzunehmen und von der Erfahrung anderer zu profitieren.

10. Lockere und positive Einstellung

Nicht zuletzt hängt es von der persönlichen Einstellung ab, ob eine Solo-Reise vielversprechend verläuft. Sobald Perfektion angestrebt wird, ist der Urlaub praktisch zum Scheitern verurteilt. Ist ein nicht ganz so bequemes Zimmer wirklich so deprimierend? Oder trübt es die Stimmung, wenn die Chemie mit einem neuen Kontakt doch nicht stimmt? Gelassenheit und Geduld helfen in solchen Momenten, souverän mit der Situation umzugehen. Auch einsame Momente und Unwohlsein, die als gelegentliche Begleiter mitreisen, sind völlig normal. Diese Empfindungen gehören dazu – sie helfen, offener zu werden und menschlich an der Reise zu wachsen.