Smart, charmant und witzig: Dean Martin, wie ihn die Fans liebten Foto: Ronald Grant Archive/Mary Evans/picturedesk.com

Als "King of Cool" eroberte Dean Martin Hollywood im Handumdrehen. Der aus Ohio stammende Entertainer italienischer Abstammung, der bis heute als Legende gefeiert wird, spielte in mehr als 50 Filmen mit, sorgte als Sänger in Las Vegas für Furore und machte Songs wie "Everybody Loves Somebody" oder "Memories Are Made Of This" zu Welthits.

Affären und Alkohol

Nicht weniger bewegt wie seine berufliche Karriere war sein Privatleben: Unzählige Affären, sieben Kinder aus zwei Ehen und Alkoholexzesse festigten den Kultstatus von Martin als Don Juan und Lebemann. Mit Frank Sinatra und Sammy Davis jr. verband ihn über die Arbeit hinaus eine von Aufs und Abs geprägte intensive Freundschaft. 

Überschatteter Lebensabend

Überschattet von Medikamentensucht, anhaltenden Depressionen und schwerer Krankheit (vor allem nach dem Unfalltod seines Sohnes Dean Paul 1987) verstarb der populäre Entertainer 1995 im Alter von 78 Jahren. Wie bedeutend er für Hollywood war und wie beliebt bei seinen Fans machte folgender Tribut deutlich, den ihm Las Vegas zollte. Am Tag seines Todes gingen in der hell erleuchteten Casino-Stadt für zehn Minuten die Lichter aus - in Gedenken an eines ihrer größten Idole.

Seine besten Sager

"Ich habe sieben Kinder. Die Worte, die in meinem Haus am öftesten fallen, sind 'Hallo', 'Auf Wiedersehen' und 'Ich bin schwanger'".

"Man ist nicht betrunken, solange man noch am Boden liegen kann, ohne sich festhalten zu müssen."

"In einem Smoking bin ich ein Star, in meiner Alltagskleidung bin ich ein Niemand."

"Wenn die Welt dir in einem Glanz erscheint, als hättest du zu viel Wein getrunken - das ist Amore."

"Harte Arbeit, Ausdauer und Disziplin. All das brauchst du, wenn du kein Talent hast."

Mehr zum Thema: