Diana und Charles diskutieren Foto: Obertreis / dpa / picturedesk.com

Charles’ Freunde waren sich schon früh dessen bewusst, dass die beiden nicht kompatibel waren. Charles Freund Nicholas Soames meinte, sie hätten wenig gemeinsam. Auch habe er geäußert, dass eine „intellektuelle Kluft“ zwischen ihnen vorhanden wäre. Zudem waren sich Norton und Penny Romsey sicher, Diana möge Charles nicht als Person, sondern vielmehr das Konzept des Königtums. Sie soll ihnen zufolge zu sehr darauf erpicht gewesen sein, seine Zuneigung für sich zu gewinnen.

Eine Person FÜR Diana

1993 soll Dianas Großmutter Lady Fermoy sich bei der Queen sowie bei Prinz Charles entschuldigt haben, sie nicht vor ihrer Enkelin gewarnt zu haben, die ein „schwieriges und unehrliches Mädchen“ gewesen sein soll. Es gab allerdings eine bestimmte Person, die sich FÜR die Beziehung aussprach: Camilla Parker Bowles! Zwar war ihre Beziehung mit Charles durch die neue Liaison beendet, doch fand sie Diana „sehr süß und lustig“. Sie führten anfänglich eine recht gute Freundschaft, zumal Charles Camilla lediglich als „eine alte Freundin“ vorgestellt hatte.

Diana wurde eifersüchtig

Sobald Diana jedoch die Wahrheit erfuhr, wurde sie immer eifersüchtiger, ihre Beziehung verschlechterte sich blitzartig, doch Diana entschied sich im letzten Moment doch für die Hochzeit. Ein enger Freund von Charles meinte gegenüber der Autorin, er hätte die Komplexität ihrer Gefühle nie verstanden. Mehr Details über ihre belastete Beziehung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema: