Seine Ermordung bleibt bis heute ungeklärt Foto: Larry Mulvehill / PhotoResearchers / picturedesk.com

Der Kennedy-Fluch ist ein vieldiskutiertes und zerrissenes Mysterium, der die Gesellschaft nach wie vor in seinen Bann zieht und eine unerklärliche Faszination für die Familie entfacht, denn kaum eine andere Dynastie hat derartig geheimnisumwitterte Schicksalsschläge erfahren wie die Kennedys. Sie wurden und werden bewundert - in ihrer Haut will jedoch niemand stecken. Der Biograf der Familie, Laurence Leamer, hat es passend formuliert: „Es ist schwer, ein Kennedy zu sein – egal, ob man ein Kennedy vom Blut her oder mit einem verheiratet ist“. Wer sich in ihrem Familienkreis befindet, wird von einem dunklen Schatten verfolgt. Die größten Schicksalsschläge der Familie umfassen folgende Mitglieder.

John F. Kennedy

"Jack" war der 35. Präsident der Vereinigten Staaten und wurde von seiner Nation sehr geschätzt. Ende 1963 wurde er jedoch von zwei Gewehrschüssen in seinem offenen Auto tödlich getroffen – der oder die Täter wurden bis heute nicht ausfindig gemacht. Unter Verdacht stehen Kuba, Russland, die Mafia und die CIA. Geklärt ist der Fall jedoch auch mehr als ein halbes Jahrhundert später nicht.

Robert F. Kennedy

Nur fünf Jahre später wird auf seinen kleinen Bruder "Bobby" ein Mordanschlag verübt, der für ihn ebenfalls tödlich endet. Senator Robert F. wollte in die Fußstapfen von „Jack“ treten und Präsident werden. Bei einer Wahlkampfveranstaltung wurde er vom Palästinenser Sirhan Bishara Sirhan erschossen. Bis heute büßt er seine lebenslange Freiheitsstrafe im Pleasant Valley State-Gefängnis im kalifornischen Coalinga ab.

Joseph P. Kennedy

Der älteste Bruder von Jack und Bobby stirbt bei einem Absturz mit einem Bomber im Zweiten Weltkrieg ab.

Kathleen Kennedy-Cavendish

Schwester Kathleen stirbt vier Jahre später ebenfalls bei einem Flugzeugabsturz – eine häufige Todesursache innerhalb des Clans, wie sich noch zeigen wird.

Edward Kennedy

Der jüngste Bruder stirbt 2009 an einem Hirntumor. 1964 hatte er jedoch einen Flugzeugabsturz überlebt und fünf Jahre später einen Autounfall, bei dem seine Sekretärin ertrunken ist. „Ted“ beging zunächst Fahrerflucht, verständigte erst viele Stunden später dann doch die Polizei. Seine Tür ins Weiße Haus blieb somit für immer geschlossen.

David Anthony

Bobbys Söhne Robert jun. und David Anthony fielen nach der Ermordung ihres Vaters in ein tiefes Loch und stürzten in die Drogenszene ab. Während Robert jun. jedoch der Ausstieg gelang, starb der 28-jährige David 1984 an einer Überdosis Kokain.

Michael LeMoyne

Ein weiterer Sohn von Bobby kommt 1997 bei einem Ski-Unfall in Aspen ums Leben. Er prallte gegen einen Baum.

Jackie Kennedy

Die damalige First Lady erlag 1995 ihrer Krebserkrankung. Sie wurde nur 64 Jahre alt.

John F. jun.

Auch JFKs Sohn kommt vier Jahre nach dem Tod seiner Mutter im jungen Alter von 38 Jahren bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.

Mary Kennedy

Die Exfrau von Robert F. Kennedy jun. nahm sich 2012 das Leben. Nach der Scheidung von ihrem Mann litt sie unter starken Alkohol- und Drogenproblemen.

Mehr zum Thema: