Falten? Dank dieser Tipps kann man entspannt lachen Foto: JHRS/iStock/Thinkstock

An Falten führt kein Weg vorbei. Wann und wie stark sich die ersten Fältchen zeigen, bestimmen zu 60 % die Gene. Aber bei immerhin 40 % haben wir mit unserem Verhalten einen Einfluss darauf, wie lange wir frisch und munter aussehen. Denn je gesünder man lebt, desto weniger (Sorgen-)Falten hat man auch. 

1. Sonne meiden

Alle Sonnenanbeter aufgepasst: Zu viel Sonnenstrahlen machen leider nicht nur gebräunte Haut, sondern auch alte Haut. Die Faltenbildung wird verstärkt. Auch Besuche im Solarium sollte man möglichst vermeiden, das macht nicht nur die Haut faltig, sondern ist noch dazu auch krebserregend. Sonnenschutz sollte man auch nicht nur im Urlaub verwenden, sondern im Gesicht am besten täglich. Viele Hautcremes besitzen deswegen einen Lichtschutzfaktor. 

2. Die richtige Ernährung

Verabschieden Sie sich lieber von ungesunden Naschereien, Ihre Haut wird es Ihnen danken. Besonders wichtig sind wertvolle Antioxidantien. Diese stecken in Obst und Gemüse, besonders aber in Beeren. Für die nötige Spannkraft benötigt die Haut aber auch gute Fette: Nüsse, Avocados und fetter Fisch können also ruhig öfter auf dem Speiseplan stehen. Weniger oft sollte man hingegen zu Fleisch sowie Fertigprodukten greifen, die darin enthaltene Arachidonsäure begünstigt die Faltenbildung. 

3. Feuchtigkeit braucht die Haut

Zwar legt man sich mit den Jahren manchmal eine dicke Haut zu, die Gesichtshaut wird aber leider dennoch immer dünner. Dadurch kann sie Feuchtigkeit und Fett immer schlechter speichern. Deshalb benötigt reife Haut auch eine andere Pflege als junge. Produkte die Hyaluronsäure oder Urea enthalten eignen sich zur täglichen Pflege. Da die Haut im Bereich der Augen besonders dünn und sensibel ist, empfiehlt es sich, eine spezielle Augencreme zu verwenden, um die Haut optimal zu versorgen. 

4. Make-up in Maßen

Auch wenn man es nicht gerne hört: Make-up schadet der Haut. Foundation trocknet die Haut aus, die Haut kann nicht mehr atmen. Das Kollagen, das wichtig für die Spannkraft ist, wird schneller abgebaut und Falten haben leichtes Spiel. 

5. Rauchen? Lieber nicht

Wer raucht, lebt nicht nur kürzer, sonder sieht dabei auch noch älter aus. Denn das Nikotin verengt die Blutgefäße und durch die vielen Giftstoffe, die in einer Zigarette stecken, wird die Haut nicht mehr mit genügend Nährstoffen versorgt. Raucht man, leidet man auch häufiger unter trockener Haut. All diese Faktoren führen dazu, dass Raucher schneller altern. 

6. Gegen die Falten anlaufen 

Das richtige Maß an Sport und Bewegung fördert die Durchblutung. Sie haben richtig gehört: Das richtige Maß! Denn wer es übertreibt und beim Sport zu sehr an seine Grenzen geht, verursacht seinem Körper Stress und es werden vermehrt Sauerstoffradikale gebildet, was zu Faltenbildung führt. Ausdauersport kann aber die Durchblutung anregen und so kann man ganz einfach dem Alter davonrennen. Da auch Stress zu tiefen Sorgenfalten führt, kann man mit ruhigen Sportarten wie Yoga einen Ausgleich zum hektischen Alltag schaffen. 

7. Ausreichend Flüssigkeit

Schön trinken lautet das Geheimnis jugendlicher Haut. Man kann noch so viel Feuchtigkeitscremes verwenden, wenn man den Körper nicht mit ausreichend Flüssigkeit versorgt, hilft das alles nichts. Am besten greift man zu Wasser oder Tees. Grüntee bekämpft dabei besonders effektiv die freien Radikale und belebt auch den Stoffwechsel

8. Wohltuende Masken & Öle

Gesichtsmasken können die Haut richtig verwöhnen. Für ein faltenfreies Gesicht kann man zum Beispiel eine Banane zerdrücken und auftragen. Ebenso eignet sich eine Avocadomaske, die die Haut mit wertvollen Fetten und Aminosäuren bereichert. Karotten enthalten sehr viel Beta-Carotin, eine Karottenmaske schützt so die Haut vor freien Radikalen. Zur Herstellung werden einfach gedünstete Karotten püriert und mit einem Esslöffel Honig und Olivenöl vermengt. Gurken enthalten hingegen sehr viel Feuchtigkeit, am besten vermischt man die gehackte Gurke mit Quark – 2 Gurkenscheiben auf den Augen helfen dann auch noch gleich gegen geschwollene Augen. 

Aber auch Öle kann man regelmäßig auftragen: Leinöl ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die die Haut straffen. Kokosöl versorgt die Haut mit wertvollen Nährstoffen und Ingweröl enthält sehr viel Gingerol, das den Stoffwechsel anregt und Falten den Kampf ansagt. 

9. Schönheitsschlaf auf dem Rücken

Ausreichend Schlaf ist wichtig für die Haut. Zwischen sechs und acht Stunden Schlaf benötigt jeder Mensch durchschnittlich, nur so ist man dann am nächsten Morgen fit, leistungsfähig und kann den Tag ohne Augenringe bestreite, da der Körper im Schlaf vermehrt Wachstumshormone ausschüttet. Wichtig ist auch die richtige Schlafposition: Am besten ruht man nämlich auf dem Rücken, das schont die empfindliche Gesichtshaut und man sieht am Morgen nicht zerknautscht aus. 

10. Gesichtsgymnastik

Auch speziell für das Gesicht gibt es bestimmte Übungen, die gegen Falten helfen. Übungen gibt es viele: Man kann zum Beispiel einen richtigen Fischmund formen, die Stirn hochziehen und wieder entspannen oder lächeln – das strafft hängende Mundwinkel und sorgt für gute Laune. 

 

Mehr zum Thema: