Tirol wird im Winter begehrter Schauplatz zahlreicher Top-Events Foto: Alexandra Koch/Pixabay

Bereits 1985 war die WM hier zu Gast, und in den Jahren 1964, 1976 in 2012 (Jugend) fanden die nordischen Olympiawettbewerbe in Seefeld statt. Der Österreicher Stefan Kraft gehört dabei im Skispringen zu den Favoriten. Aber auch in der Nordischen Kombination könnten unsere Athleten bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden können. Zumindest bekommt man diesen Eindruck, wenn man sich die aktuellen Quoten auf entsprechende Online-Sportwetten ansieht.

Highlights von Kitzbühel bis Innsbruck

Bei den Alpinen finden die Highlights auf österreichischem Boden bereits im Januar statt. Am letzten Wochenende des Monats lockt das Hahnenkammrennen wieder rund 50.000 Fans nach Kitzbühel. Wenn die Skirennläufer die atemberaubende "Streif" hinunterfahren, stockt jedem der Atem. Zudem sorgen jede Menge Partys für Stimmung. An den drei Tagen stehen Super-G, Abfahrt und Slalom auf dem Programm. Anschließend geht es für die alpinen Slalomherren weiter nach Schladming, wo am 29. Januar das 22. Nightrace ausgetragen wird.

Aber auch die Damen zieht es 2019 wieder nach Österreich. Gleich zu Beginn des Jahres duellieren sich die besten Skifahrerinnen beim Slalom in Flachau, bevor beim berühmten Kandahar-Rennen in St. Anton am Arlberg die Siegerinnen in Abfahrt und Super-G ermittelt werden. Wer es auch abseits der Skipiste rasant mag, fährt direkt nach Innsbruck-Igls weiter. Hier findet vom 14. bis 20. Januar der Bob- und Skeleton-Weltcup im Olympia-Eiskanal statt.

Mittendrin statt nur dabei

Die Freeride World Tour ist Ende Februar zu Gast in Fieberbrunn. Dabei geht es auf den Wildseeloder mit einer Hangneigung von bis zu 70 Grad. Doch so schön das Zuschauen auch ist - Mitmachen ist besser. Bei den Weltcups ist das natürlich schwer möglich, aber es gibt auch 2019 genug Veranstaltungen in Österreich, bei denen man selbst auf den Brettern stehen oder etwas lernen kann.

940Skifahrer_pixabay.jpg
Nur eines ist noch besser als ein Ski-Event: selber skifahren Foto: adege/Pixabay

Das Freeride Festival in Saalbach-Hinterglemm am 23. und 24. Februar ermöglicht ein ausgiebiges Probieren von Freeride-Ausrüstung. Durch die idealen Schneebedingungen vor Ort kann das Material auf Herz und Nieren getestet werden. In Kursen und Workshops erfährt man darüber hinaus allerhand Wissenswertes rund um das Thema Skifahren. Ende März findet dieses Event dann auf dem Kaunertaler Gletscher statt. Auch das SportScheck Biwak Camp Anfang März auf dem Stubaier Gletscher ist eine absolute Empfehlung für alle, die etwas Neues kennenlernen möchten. Übernachtet wird im Zelt auf 3.210 Meter Höhe.

Sonne, Schnee und Musik

Kalt wird es bei den White Pearl Mountain Days vom 15. bis 31. März sicher auch, wenngleich man die Nacht hier nicht im Freien verbringen muss. Beim Frühlingsskilauf im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn warten coole Sounds und kulinarische Leckerbissen - und das bei freiem Eintritt. Laut wird es sicher auch beim Electric Mountain Festival Anfang April in Sölden.

Wer mit seinen Freunden nicht nur feiern, sondern auch sportlich sein möchte, kann sich für die Alpstern-Trophy am 16. März anmelden, die in Schattwald/Zöblen ausgetragen wird. Ein Team besteht aus vier Teilnehmern, die als Staffel in den Disziplinen Ski Alpin, Snowboard, Skitour und Langlauf antreten.

Zwei Wochen später steht bei der Kids Trophy am Zauchensee der Nachwuchs im Mittelpunkt. Teilnehmen kann jedes Kind von 7 bis 13 Jahren. Und so gibt es 2019 für Groß und Klein interessante Wintersport-Veranstaltungen in den österreichischen Bergen.

Mehr zum Thema: