Alle lieben Umarmungen – Babys profitieren davon am meisten Foto: ArthurHidden/iStock/Thinkstock

Ein kleines süßes Baby liegt brav in seinem Bettchen – da kann man dem Drang, es hochzuheben und zu knuddeln, nur schwer widerstehen. Und eine aktuelle Studie zeigt: Gut so, denn Körperkontakt fördert die Entwicklung des Kindes ungemein!

Bessere Hirnentwicklung

Forscher in Ohio untersuchten 125 Babys, wie sie auf Körperkontakt der Eltern oder des Krankenhauspersonals reagierten. Kinder, die zu früh geboren wurden, zeigten weniger Reaktionen als Kinder, die zum errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblickten. Doch egal ob Frühchen oder nicht, die Forscher konnten nachweisen, dass bei Babys, mit denen viel gekuschelt und geschmust mit, die Hirnentwicklung bereits weiter fortgeschritten war als bei Kindern, die weniger Körperkontakt erfahren. Nun denn: Auf zur intelligenzfördernden Kuschelstunde! 

Mehr zum Thema: