Damit Kinder nicht die Lust verlieren, nicht mehr als zwei Rezepte auf einmal backen Foto: evgenyatamanenko/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Der Zauber der Vorweihnachtszeit entfaltet sich nahezu nirgendwo sonst so intensiv für die ganze Familie wie bei einem Nachmittag in der heimischen Backstube. Da die meisten Kinder zudem von Herzen gerne Teig kneten und sich mit Keksformen sowie süßen Dekors wie Puderzucker, gehackten Nüssen oder Lebensmittelfarbe kreativ austoben, sollten auch Sie auf diese klassische Familienaktivität während der Adventszeit nicht verzichten. Wichtig ist dabei, dass Sie die Konzentrationsspanne der lieben Kleinen nicht überfordern und sich auf maximal zwei Rezepte beschränken. Bei deren Zubereitung sollten Sie Ihren Nachwuchs jedoch selbstständig arbeiten lassen und ihn mit ­altersgemäßen Aufgaben betrauen. Das stärkt einerseits sein Selbstvertrauen und Verantwortungsgefühl und schult andererseits die Sinne und Motorik. Unsere Backtipps bietet Ihnen die ideale Gelegenheit dazu.

1. Agnesien

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig glatt miteinander verrühren. Die Masse 1 cm dick auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und im Rohr bei 180–190 °C (O/U) goldbraun backen. Für die Glasur Dotter mit Zucker schaumig rühren, auf die noch warme Teigplatte streichen und 24 Stunden trocknen lassen. Das Ganze in Streifen schneiden (ca. 3 x 7 cm), diese an den Längsseiten in Schokoladeglasur tauchen.

Zutaten:

  • 6 Eiklar
  • 400 g weiche Butter
  • 250 g Staubzucker
  • 120 g Haselnüsse, gerieben
  • 120 g Backfein Weizenmehl universal
  • 1 Prise Backpulver
  • 6 Dotter
  • 275 g Staubzucker
  • Schokoladeglasur

2. Amaretti

Zubereitung:

Eiklar mit Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen, dann Zimt, etwas Zitronenschale, geriebene Mandeln und Mehl unterheben. Den Teig für 1–2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen. Die Teigmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (10 cm Durchmesser) füllen und kleine Busserl (ca. 3 cm Durchmesser) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech aufspritzen. Bei 150 °C Heißluft hellbraun backen.

Zutaten:

  • 2 Eiklar
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 180 g Mandeln, gerieben
  • 1 EL Backfein Weizenmehl universal
  • etwas geriebene Zitronenschale

3. Glühwein-Gugelhupf

Zubereitung:

Die Eier trennen, das Eiklar mit etwas Salz steif schlagen. Butter und Zucker schaumig rühren, dann Eidotter unterrühren sowie geschmolzene Kuvertüre und Zimt dazurühren. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Glühwein dazugeben. Zum Schluss Eischnee vorsichtig untermengen. Eine befettete und ausgebröselte Gugelhupfform mit der Masse befüllen und bei 180 °C (O/U) ca. 35–45 Minuten backen. Den Gugelhupf nach dem Auskühlen mit Schokoladenglasur und Haselnüssen verzieren.

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 120 g Butter
  • 100 g Staubzucker
  • 50 g geschmolzene Zartbitterkuvertüre
  • 1 Prise Zimt
  • 120 g Backfein Weizenmehl glatt
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 1/8 l Glühwein
  • Salz
  • etwas Butter und Brösel für die Form
  • Schokoladenglasur und grob gehackte Nüsse

4. Damenkrapferl

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig rasch zu einem Mürbteig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde kalt stellen. Ca. 15 Minuten vor dem Verarbeiten bei Zimmertemperatur rasten lassen. Den Teig 3 mm dick ausrollen und Kreise (ca. 3 cm Durchmesser) ausstechen. Diese dünn mit Eiklar bestreichen und mit gehackten Nüssen bestreuen. Auf ein Backblech legen und bei 180 °C (O/U) ca. 10 Minuten backen. Für die Creme die Zutaten gut verrühren. Nach dem Auskühlen je 2 Kekse mit der Creme zusammensetzen.

Zutaten:

  • 140 g Backfein Weizenmehl glatt
  • 140 g Butter
  • 70 g Staubzucker
  • 100 g geriebene Haselnüsse
  • 2 Eidotter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eiklar zum Bestreichen
  • 70 g grob gehackte Haselnüsse
  • 150 g Staubzucker
  • 150 g Butter
  • 1 EL Löskaffee