Erholung macht uns leistungsfähiger Foto: GeorgeRudy/iStock/Thinkstock

Das Wochenende: Endlich hat man Zeit für Familie und Freunde, fürs Ausschlafen und auf der Couch gammeln, für wilde Partynächte und fettige Döner, für lange Spaziergänge, gemütliche Lesestunden und einen ausgedehnten Sonntagsbrunch mit Schinken und Ei. Ach, wie schön – und dabei auch noch richtig gesund. Denn das Wochenende schenkt uns die nötige Kraft, um die neue Arbeitswoche voller Elan durchzuhalten. Deswegen sollte man das Wochenende auch ehren und schätzen, die Arbeit Arbeit sein lassen und am Sonntag ja keine Büro-Mails checken. Diese acht Vorteile lassen einen das Wochenende entspannt genießen.

1. Besser als Urlaub

Wochenenden sind für uns sogar wichtiger als ein ausgedehnter Urlaub! Denn Studien zeigten, dass von der Erholung, die einem ein Urlaub schenkt, nach vier Wochen nichts mehr übrig ist. Das regelmäßige Wochenende hingegen versorgt uns konstant mit der nötigen Energie.

2. Schutz vor Burnout

Arbeit, Arbeit, Arbeit – es hört nicht auf. Wer schon unter der Woche massivem Stress ausgesetzt ist und am Wochenende auch noch Arbeit aus dem Büro mit nach Hause nimmt, um liegen gebliebenes aufzuarbeiten tut sich keinen Gefallen. Der Stress wird nächste Woche nicht weniger werden, die eigenen Kapazitäten aber schon. Schnell ist man so am Ende seiner Kräfte angelangt. Ein Wochenende, wo man komplett abschalten kann, schützt hingegen vor einem Burn-out.

awhlkag.jpg
Foto: XtockImages/iStock/Thinkstock

3. Mehr Kreativität

Entspannte Menschen sind kreativer. Wer unter Dauerstress steht, der brilliert weder in der Arbeit noch zu Hause mit neuen Ideen. Lässt man das Wochenende hingegen entspannt angehen, fallen einem ganz von alleine kreative Lösungen ein – in der Ruhe liegt der Erfindergeist.

4. Hilfsbereiter

Wer mag schon egoistische Menschen, die mit der Ellbogentechnik durchs Leben gehen? Niemand und die Stimmung im Büro leidet auch darunter. Eine unentspannte Büromannschaft ist wirklich mühsam zu ertragen und fördert auch nicht die Produktivität. Entspannen Chef und Mitarbeiter hingegen am Wochenende, sind alle hilfsbereiter und die Arbeit geht schneller von der Hand.

5. Mehr Eigeninitiative

Mitarbeiter, die auch vom Chef dazu angehalten werden das Wochenende zu entspannen und keine beruflichen Verpflichtungen wahrzunehmen, danken es mit mehr Eigeninitiative – klar, sie sind ja auch kreativer.

6. Lernfähiger

Um neue Inhalte aufzunehmen, benötigen wir auch mal einfach eine erholsame Pause. Nur ein ausgeschlafenes Gehirn ist lernwillig. Wer viel Neues lernen muss, sich ständig Namen von Kunden oder Daten einprägt, sollte ja nicht auf ein entspanntes Wochenende vergessen, denn nur so weiß man am Montag auch noch, ob man nun mit Herrn Müller oder Herrn Meier diesen 10 Uhr Termin vereinbart hat.

7. Stressresistenter

Unter der Woche fehlt häufig die Zeit für ausgedehnte Sporteinheiten. Je mehr Stress man im Büro hat, desto weniger findet man unter der Woche Zeit für einen Ausgleich und desto wichtiger ist das Wochenende. Besonders Sport hilf dabei Stress abzubauen, setzt Glückshormone frei und macht einen stark und selbstbewusst.

wwoegj.jpg
Wer am Wochenende etwas unternimmt, erhohlt sich am besten Foto: jacoblund/iStock/Thinkstock

8. Erholter und erfüllter

Wie erholt man sich an einem Wochenende am besten? Einfach nur schlafen und zwischen Bett und Couch pendeln? Oder entspannt ein dicht gepacktes Programm mit Kinobesuch, Abendessen gehen, ausgiebigen Spaziergängen und einem kulturellen Marathonprogramm mehr? Es ist Geschmackssache, wie man sein Wochenende gestaltet. Auch wenn man die Nacht zum Tag macht, sollte man auf ausreichend Schlaf achten. Kontrovers diskutiert wird immer noch, ob man nun ausschlafen soll oder nicht. Die Studienwidersprechen sich: Während manche ergaben, dass bei Wochenend-Langschläfern die Cholesterinwerte erhöht sind und auch der Baumumfang zunimmt, zeigen andere wiederum, dass ausschlafen am Wochenende durchaus gesund ist. Da sollte man sich wohl einfach nicht verrückt machen lassen und auf seinen Körper hören. 
Was die Aktivitäten angeht sind die Studien aber eindeutig: Die Erholung ist am größten, wenn man am Wochenende etwas Schönes unternommen hat und nicht nur zu Hause geblieben und den Haushalt gemacht hat. Da hat man am Montag dann auch gleich schöne Erinnerungen, von denen man zehren kann – bis zum nächsten Wochenende.