Vitamin A alias Retinol soll das Hautbild verfeinern und glätten Foto: puhhha/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Was ist Retinol und wie wirkt es?

Es handelt sich um eine Form Vitamin A, genauer Vitamin A1, das vor allem - aber nicht nur - im Bereich der Anti Aging-Pflege als wahres Wundermittel gilt und die stärkste Form des essenziellen und fettlöslichen Vitamins A ist. In der Fachsprache ist auch von Retinyl Palmitate die Rede. Man unterscheidet zwischen drei Arten: Es gibt eine Vorstufe, die als Retinol-Ester bezeichnet wird, das reine Retinol sowie das Tretinoin, das die aktive Retinsäure ist. In der Haut wird Retinol-Ester in Retinol umgewandelt. Daraus entsteht wiederum die Retinsäure, auch Vitamin-A-Säure genannt. Wichtig für die Anwendung von Retinoiden: So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Denn zu viel Retinol kann zu Rötungen, Entzündungen und brennender Haut führen. 

Unser Körper kann Retinol nicht selber herstellen, sondern nimmt seine Bausteine über die Nahrung auf. In der Ernährung kommt Vitamin A in tierischen Quellen vor oder tritt als Vorstufe Vitamin A auf, das in carotinhaltigen, pflanzlichen Lebensmitteln wie Orangen, Karotten und Spinat vorkommt. Sowohl Vitamin A als auch Provitamin A werden im Körper in Retinol umgewandelt. Es spielt eine wichtige Rolle beim Aufbau der Hautstruktur und unterstützt unter anderem den Regenerationsprozess der Haut. Das Resultat: ein verbessertes Hautbild und ein glatterer Teint. Zusätzlich regt Retinol die Zellerneuerung an und reguliert die Zellfunktion. Somit hat Akne keine Chance. Doch es gibt noch einen weiteren Vorteil von Retinol: Die Produktion von Kollagen wird angeregt. Dieses befindet sich in den unteren Hautschichten und bildet das Gerüst der Haut. Ist dieses gesund, wirkt Ihre Haut flexibel und geschmeidig.

Die richtige Dosierung

Die Pflege mit Retinol - ob Cremes oder Seren - eignet sich grundsätzlich für jeden Hauttyp. Lediglich die Dosierung beziehungsweise Retinol-Stärke kann je nach Hauttyp variieren. Benutzen Sie eine Gesichtscreme mit Retinol zum ersten Mal, sollten Sie mit einem niedrig dosierten Produkt beginnen - auch bei empfindlicher Haut. Wenn Sie positive Veränderungen feststellen und keine Irritationen, Rötungen und Co. auftreten, dann steigern Sie die Stärke langsam. Bei einer mittleren Dosierung empfehlen Experten, erst einmal zwei bis drei Abende pro Woche die Retinol-Produkte anzuwenden. Danach können Sie die Anwendung steigern. Bei zu Akne neigender Haut oder tiefen Falten dürfen Sie auch ein höher dosiertes Retinol-Produkt testen.

Wichtig: Die Reaktionen Ihrer Haut stets im Blick behalten. Damit die Hautalterung aber gar nicht erst so voranschreitet, ist eine frühe Anwendung von Retinol empfehlenswert. Laut Experten sei Mitte 20 der perfekte Zeitpunkt, um mit der Anwendung von Retinol-Produkten zu starten. Eine intensivere Wirkung erreichen Sie vor allem mit Retinol-Seren, die noch tiefer in die Haut eindringen können als Cremes. Sie bekämpfen somit hartnäckige Hautproblemen wie Akne oder Falten schneller. Fünf Dinge, die das Beauty-Elixier bewirkt:

1. Verschönert das Hautbild in jedem Alter

Der Wirkstoff Retinol ist kein reines Anti Aging-Mittel, sondern in jedem Alter sinnvoll. Pflegeprodukte mit Vitamin A verfeiern das Hautbild bei Jung und Alt und sorgen für einen frischen Teint. Zudem helfen Produkte mit Retinol, die Kollagen-Produktion anzuregen, sodass Falten entgegengewirkt werden kann. Wichtig: Benutzen Sie Retinol als Tagespflege, sollten Sie zusätzlich einen leichten Sonnenschutz auftragen, denn das Vitamin A könnte die Haut etwas empfindlicher gegen UV-Strahlen machen. Ansonsten empfiehlt sich die Anwendung als Nachtcreme – oder Serum. Antioxidantien in Kombination mit einem Sonnenfilter sind ein wunderbarer Schutz gegen Falten, unregelmäßigen Teint, Verlust der Festigkeit der Haut und Pigmentflecken.

2. Falten-Killer

Retinol ist besonders als Anti-Aging-Wirkstoff beliebt und hilft die Hautstruktur zu glätten und einen gesunden, strahlenden Teint wiederherzustellen. Da es zusätzlich die Kollagenproduktion anregt, werden Falten vorgebeugt. Dadurch wird die Haut straffer und praller. Mithilfe des fettlöslichen Vitamins können selbst Sonnenschäden bekämpft werden. Bei regelmäßiger Anwendung können Sie schon nach vier Wochen erste Ergebnisse sehen.

3. Bekämpft Unreinheiten

Das Wundermittel bekämpft Unreinheiten und sorgt für ein ebenmäßiges und reines Hautbild. Dank seines exfolierenden Effekts löst Vitamin A Pickel und verstopfte Poren. Gleichzeitig mindert es die Talgproduktion, sodass Mitesser und Co. keine Chance haben und verfeinert außerdem die Poren. Eignet sich somit perfekt für Menschen mit Mischhaut.

4. Hilft bei Pigmentflecken

Retinol ist auch ein Geheimtipp gegen Pigmentflecken. Wenn Sie die Hyperpigmentierung aufhalten möchten, sollten Sie Retinol in Ihre tägliche Schönheitspflege integrieren. Im Idealfall vor dem Schlafengehen auftragen. Nachts regenriert sich die Haut, und das Beauty-Produkt kann seine Wirkung besser entfalten.

5. Sorgt für strahlende Haut

Ein weiterer Grund, Retinol-Produkte in Ihre Beauty-Routine zu integrieren: der makellose Teint. Da das Hautbild komplett transformiert wird, können Sie sich über einen natürlichen, frischen Glow freuen, der anhält.