Alleine die Welt und sich selbst entdecken Foto: vikialis/iStock/Thinkstock

Manche Menschen lieben die Ruhe und die Stille, wenn sie allein zu Hause sind oder in der Natur spazieren gehen. Für andere klingt diese Stille ohrenbetäubend laut da sie sich alleine unwohl fühlen. Dabei hat bewusst allein genossene Zeit gar nichts mit Einsamkeit zu tun, sondern kann wirklich sehr wohltuend sein. Eine Studie ergab, dass die sogenannte Work-Life-Balance, also das Gleichgewicht zwischen Job und Freizeit, nicht tief genug greift. Ein ebenso wichtiger Aspekt, damit wir uns rundum wohl und gesund fühlen, ist die Zeit, die wir mit uns selbst alleine verbringen. Glauben Sie nicht? Die folgenden zehn Gründe können Sie bestimmt überzeugen!

1. Ruhe und Entspannung

Wer ständig unter Menschen ist, am Smartphone klebt, chattet, telefoniert, mailt, der kommt nie zur Ruhe. Ständig prasseln neue Eindrücke auf einen ein, die die ganze Aufmerksamkeit erfordern, das Gehirn erhält ständig neue Reize. Was da fehlt? Ruhe und Entspannung, um das Erlebte auch einmal verarbeiten zu können. Wie hat man das letzte Treffen mit den Freunden wirklich empfunden, was nimmt man davon für sich persönlich mit? Solche Dinge kann man ergründen, wenn man sich die nötige Zeit und Ruhe dafür gibt.

2. Eine eigene Meinung bilden

In Gesprächen schnappt man die verschiedensten Sichtweisen und Gedanken auf, die einen beeinflussen. Teilweise neigt man dann dazu, diese unreflektiert wiederzugeben und so Haltungen einzunehmen, hinter denen man eigentlich gar nicht wirklich steht. Wie findet man aber seine eigene Meinung und Position? Ganz einfach, indem man Zeit mit sich alleine verbringt und in Ruhe ergründet, was einem im Leben wirklich wichtig ist und für was man sich wirklich einsetzen möchte.

3. Selbstbewusstsein stärken

Nicht immer kann man geliebte Menschen um sich haben, auch wenn man das gerne hätte. Wer plötzlich dazu gezwungen ist, Zeit allein zu verbringen, kann sich schnell überfordert fühlen. Wer hingegen immer wieder freiwillig Zeit nur mit sich verbringt, stärkt sein Selbstbewusstsein und seine Persönlichkeit. Er weiß, dass er keine Angst vor dem Alleinsein haben muss, dass er sich in bestimmten Momenten auch selbst genügt. So nimmt die (ungesunde) Abhängigkeit von anderen Menschen ab und dank des gestärkten Selbstvertrauens wirkt man auf andere Menschen auch gleich attraktiver. 

4. Unabhängig werden

Durch ein gestärktes Selbstbewusstsein und bewusst mit sich allein verbrachter Zeit ohne Ablenkungen, kann man seinen Gedanken und Träumen freien Lauf lassen. Dabei stellt sich auch die Frage, was man im Leben wirklich machen möchte. Welche Schritte muss man unternehmen, um seine Ziele zu erreichen, wo kann man sich verbessern? Mit dem richtigen Ziel vor Augen klappt das dann auch ganz einfach mit der Motivation. 

5. Mehr Konzentration

Wer viel Zeit alleine verbringt, ist konzentrierter, da das eigene Denken ruhiger und fokussierter wird. Wer sich bis jetzt gerne mit anderen zum gemeinsamen Lernen getroffen hat, wird enttäuscht sein: Untersuchungen zeigten, dass Studenten, die alleine lernten, nicht nur schneller waren, sondern sich auch einfacher mehr merken konnten als ihre Kollegen in der Lerngruppe. 

6. Mehr Kreativität

Viele Künstler brauchen Zeit alleine wie die Luft zum Atmen. Es ist genau diese Zeit, in der die Kreativität ungehindert fließen kann. Unsere Erlebnisse mit anderen Menschen, all die Eindrücke, die wir bisher gesammelt haben – in Zeiten der Ruhe können wir diese kreativ ausdrücken.

7. Neue Seiten an sich entdecken

Ist man ganz allein, kann einem niemand sagen, was man denn nun tun soll. Man ist auf sich alleine gestellt: Mag ich lieber einen Liebes- oder einen Actionfilm sehen? Abends Pizza oder doch Brokkoli? Manchmal entdeckt man erst dann, wenn man alleine ist, bestimmte Seiten und Aspekte seiner Persönlichkeit. Vielleicht ist man alleine ja ein furchtbarer Chaot und lässt ständig die Socken herrumliegen, in Gegenwart von anderen hingegen glänzt man mit seiner Ordnungsliebe.

8. Seine Träume erfüllen

Wer viel alleine ist, lernt sich selbst und seine Wünsche im Leben besser kennen. Diese wollen aber auch in die Tat umgesetzt werden! Auch das kann man wunderbar alleine machen. Wer schon immer in diese Ausstellung, dieses Lokal, diesen Club wollte, aber nie Verbündete gefunden hat, der sollte einfach alleine gehen! Das kann sogar spannender sein, wie viel Neues man so entdecken kann! Auch wer von der großen weiten Welt träumt, sollte nicht auf andere warten, sondern mutig alleine zum Flughafen fahren und das Abenteuer wagen – es wird bestimmt unvergesslich.

9. Sich mit der Welt verbunden fühlen

Klingt jetzt zuerst vielleicht paradox, aber wer viel alleine ist, fühlt sich mit der Welt und all den Menschen verbundener. Man erkennt nur alleine, dass wir alle Teil eines großen Ganzen sind, dass wir ohne die anderen nicht existieren können. Automatisch ist man so seinen Mitmenschen gegenüber verständnisvoller und zeigt mehr Empathie. Und auch der kleine Plausch mit dem Bäcker oder der Kassiererin im Supermarkt nimmt so einen höheren Stellenwert ein. Ganz allgemein schätzt man die Zeit, die man mit Menschen verbringt, mehr, wenn man auch Zeit allein verbringt. So wird man seinen Freunden und Familie gegenüber sehr viel dankbarer.

10. Neue Bekanntschaften machen

Genau! Zeit allein kann zu neuen Freunden führen. Wer allein ins Kino oder zum Mittagessen geht, wird schnell feststellen: Es gibt viele Menschen, die ohne Begleitung unterwegs sind. Und so kann sich ganz ungezwungen die ein oder andere neue Bekanntschaft entwickeln. So toll und erfreulich das dann auch sein mag, sollten Sie dennoch nie vergessen, wie wertvoll und wichtig das Alleinsein ist!

 

Mehr zum Thema: