Foto: Salzwelten/Bergauer

Salzwelten Hallstatt: 7000 Jahre Salzabbau und Welterbeblick

Mit der Salzbergbahn geht es bequem zur spektakulären Aussichtsplattform Skywalk „Welterbeblick“ über den Dächern Hallstatts. Über ein prähistorisches Gräberfeld gelangt man in wenigen Minuten zum ältesten Salzbergwerk der Welt. Hier erwarten Sie die längste Bergmannsrutsche Europas, die älteste erhaltene im Bronzezeitkino unter Tage präsentierte Holzstiege Europas und jede Menge spannende Geschichten rund um den "Mann im Salz", einen 1734 gefundenen prähistorischen Bergmann. Abgerundet wird der Besuch durch eine Fahrt mit der Grubenbahn.

Salzwelten
Foto: Salzwelten/Podpera

Salzwelten Hallein: Von Kelten und Erzbischöfen

Das Salz am Dürrnberg bei Hallein war nicht nur Quelle des Reichtums für Stadt und Land Salzburg, vor 2500 Jahren hinterließen auch die Kelten ihre Spuren. Mit der Grubenbahn geht es über Bergmannsrutschen zu einem unterirdischen Salzsee, der mit einem Floß überquert wird. Führungen für Erwachsene und SALLY Kinderführungen machen die Jahrtausende alte Geschichte des Salzes zum Erlebnis für die ganze Familie. Das Keltendorf SALINA direkt bei den Salzwelten und das Keltenmuseum in Hallein sind einen Abstecher wert. Der Eintritt ist im Salzwelten-Ticket inkludiert.

Salzwelten
Foto: Salzwelten/Podpera

Salzwelten Altaussee: Barbara-Kapelle und geheimes Kunstdepot

Stollen aus purem Steinsalz, ein unterirdischer Salzsee mit Multimedia-Show, eine Kapelle zu Ehren der Heiligen Barbara 700 Meter tief im Berg und zwei Bergmannsrutschen gehören zu den Highlights der Salzwelten Altaussee. Im Zweiten Weltkrieg dienten die Stollen der Salzwelten Altaussee den Nationalsozialisten als geheimes Kunstdepot. Am Originalschauplatz wird erzählt, wie couragierte Altausseer Bergleute die wertvollen Kunstschätze vor der Zerstörung retteten.

Weitere Informationen unter www.salzwelten.at

Salzwelten-Gewinnspiel
Credit: Salzwelten/Podpera

Salzwelten-Gewinnspiel

Gewinnen Sie 5 VIP-Freikarten für eine Führung in den Salzwelten Hallein, Hallstatt oder Altaussee sowie einen Geschenkkorb mit eigenen Salzprodukten im Gesamtwert von EUR 300,-.

Teilnahmeschluss: 19. September 2018

  • Über welches Salzbergwerk herrschten die Erzbischöfe von Salzburg?

Mehr zum Thema: