Do's und Dont's im Schalfzimmer Foto: EloisaConti/iStock/Thinkstock

1. Rote Farbelemente?

Jahrelang konnte überall nachgelesen werden, dass die Farbe Rot nichts im Schlafzimmer zu suchen hat. Einrichtungsexperten und Innendesigner haben bisher in fast jedem Interview von der intensiven Farbe abgeraten und nun soll plötzlich alles anders sein? Nicht ganz. Wie immer kommt es auf das richtige Maß an. Denn ein paar gezielte rote Farbelemente verleihen dem Raum besondere Energie und sorgen für ein angenehmes Wohlfühlambiente.

skurrile-dinge-schlafzimmer.jpg
Rote Elemente im Schlafzimmer Foto: Stockernumber2/iStock/Thinkstock

2. Frische Äpfel

Zugegeben, dieser Einrichtungstipp klingt äußerst skurril und merkwürdig. Ein Apfel auf dem Nachtkästchen gilt allerdings als uraltes Hausmittel und viele Menschen schwören auf den gesunden Deko-Snack, dessen Duft soll die Enspannung fördern und für erholsamen Schlaf sorgen.

3. Aroma-Öl

Auch auf Aroma-Öl ist immer verlass, wenn das Einschlafen einfach nicht funktionieren will. Am besten Sie lassen sich beim Kauf beraten, damit definitiv der richtige Duft für Ihr Schlafzimmer ausgewählt wird.

4. Holz, Stein und Baumwolle

Die Materialen, mit denen das Schlafzimmer eingerichtet werden soll, sind von enormer Bedeutung für den Schlaf! Führende Einrichtungsexperten raten strikt von Metall und Kunststoff in der Schlafzimmereinrichtung ab, da diese Störsignale senden können, durch die der Schlaf unterbrochen wird. Stattdessen kabb der Raum mit natürlichen Stoffen wie Holz, Stein und Baumwolle eingerichtet werden.

skurrile-dinge-schlafzimmer-holz
Erholsamer Schlaf mit Holz, Stein und Baumwolle Foto: KatarzynaBialasiewicz/iStock/Thinkstock

5. Wenig Möbel, keine Deko

Im Idealfall sollte das Schalfzimmer ausschließlich mit einem Bett und einem Kleiderschrank ausgestattet sein. Keine Deko-Elemente, keine Pflanzen und schon gar kein Schreibtisch, ansonsten können Sie nie abschalten!

Mehr zum Thema: