Schwangere mit Rotwein Foto: Wavebreakmedia/iStock/Thinkstock

Was nun richtig ist, liegt im Ermessen jeder einzelnen Frau, doch New York City hat in dieser Hinsicht neue Richtlinien erlassen. Bars in der Stadt dürfen Schwangeren nicht länger Alkohol verwehren. Dadurch soll die Diskriminierung von schwangeren Frauen am in der Öffentlichkeit sowie am Arbeitsplatz reduziert werden.

Individuen nicht länger ausschließen

„Einzelne schwangere Individuen sollen nicht mehr ausgeschlossen werden“, so der Ausschuss. Diese Richtlinie betrifft auch spezifische Berufe, Positionen sowie öffentliche Leistungen und Unterbringungen, die ihnen verweigert werden. Am Ende ist jeder Mensch für sich selbst verantwortlich, oder? Was sagen Sie zu diesem Beschluss?

Beschluss in NYC

  • Was halten Sie vom neuen Beschluss?