Österreichs ehemaliger Top-Skispringer Andreas Goldberger startete Ende 2017, gesponsert von Red Bull und der Volksbank, ein Förderprogramm für besonders begabte Jungskispringer Foto: Philipp Schuster/Red Bull Content Pool

Österreichs ehemaliger Top-Skispringer Andreas Goldberger startete Ende 2017, gesponsert von Red Bull und der Volksbank, ein Förderprogramm für besonders begabte Jungskispringer. Goldberger unterstützt mit diesem Programm vielversprechende Talente bei der Realisierung ihrer Träume einer Profi-Karriere. Dazu gehören neben regelmäßigen gemeinsamen Trainingswochenenden auch Trainingseinheiten im Windkanal oder sportmedizinische Diagnostik. Gestartet wurde das Programm Ende 2017 mit einem Camp in der Ramsau, bei welchem die sieben Burschen und ein Mädchen, alle zwischen 14 und 19 Jahre alt, ein Wochenende mit professionellem Training verbrachten. Dieses umfasste Screeninganalysen unter der Führung der beiden renommierten Sportärzte Dr. Robert Kocher und Dr. Ernst Zwick, Vorträge über richtige Ernährung im Sport und ein Training mit Ex-ÖSV Trainer Heinz Kuttin. Im heurigen Jahr fand bereits ein Treffen in Mondsee statt. Dort wurden Messungen auf der Kraftmessplatte mit Heinz Kuttin ausgewertet wurden. Auch individuelle Einheiten mit Dr. Kocher und Dr. Zwick standen am Plan.

AP-1WREQWTAS2111_news.jpg
Im Windkanal des IS Windobona Vienna bot sich den Talenten nun Ende August erstmals die Chance direkt an ihrer Flugtechnik zu feilen Foto: Philipp Schuster/Red Bull Content Pool

Training im Windkanal Windobona

Im Windkanal des IS Windobona Vienna bot sich den Talenten nun Ende August erstmals die Chance direkt an ihrer Flugtechnik zu feilen. So konnten Simon und Jakob Steinberger, Julijan Smid, Franky Bonnacorso, Peter Resinger, Jan Hörl, David Haagen, Stefan Rainer und Lisa Eder mit Hilfe des Feedbacks von Andreas Goldberger mehr Gefühl für Strömungen, Widerstand und Flugbahn entwickeln. „Das Training im Windtunnel war sehr erfolgreich, weil die AthletInnen so viele Flugminuten hatten, die auf einer Skisprungschanze so nie möglich wären. Man konnte vor allem testen wie sich kleinste Körperbewegungen auf das Flugsystem auswirken“, sagt Goldberger über die Trainingseinheit im Windkanal. Im Herbst folgt dann noch eine Überprüfung der körperlichen Tests im Leistungszentrum in Thalgau. Vor Beginn der Wintersaison ist dann noch einmal ein gemeinsames Training auf Schnee geplant.

AP-1WREQU3VN2111_news.jpg
Im Herbst folgt Überprüfung der körperlichen Tests im Leistungszentrum in Thalgau Foto: Philipp Schuster/Red Bull Content Pool

Goldi Talente Cup

Abgesehen vom Goldi Förderprogramm, dessen Teilnahme ja ein gewisses Können und Erfahrung im Skisprungsport voraussetzt, haben Schanzen-Neulinge zwischen sechs und zehn Jahren die Möglichkeit beim Goldi Talente Cup zum allerersten Mal Skispringen auszuprobieren. Bei diesen Stopps ist es Andi Goldbergers Ziel, junge Talente von anfänglichen Versuchen bis zum möglichen Sprung in den Weltcup zu unterstützen. Dabei steht er den Kindern und Jugendlichen mit Tipps, Kontakten und professionellen Trainings zur Seite, um so manch vielversprechender Skisprung-Karriere auf die Sprünge zu helfen.

 

Termine Goldi Talente Cup 2019:

12.01.2019 Bad Goisern

13.01.2019 Villach

26.01.2019 Mürzzuschlag

09.02.2019 Tschagguns

10.02.2019 Natters

Mehr zum Thema: