Der elfgeschoßige Wohnturm entsteht an der Kreuzung Dauphinestraße / Im Haidgattern. Foto: Kleboth und Dollnig

Auf dem 900 Quadratmeter großen Grundstück befindet sich derzeit ein früher von einem Supermarkt genutztes, zweigeschoßiges Gebäude. Die Planer von Kleboth und Dollnig lassen den Eckbereich ihres 32 Meter hohen Wohnturmes bis zum sechsten Obergeschoß um sechs Meter "zurückspringen". Ein gleich hoher, torartiger Zwischenraum gibt dem Baukörper ebenfalls architektonische Spannung. Er wird auch als Durchgang zur Bushaltestelle Dauphinestraße dienen. An der Rückseite schließt ein viergeschoßger Seitentrakt an das Hochhaus an. Sein Dach bietet Freiraum für einen 165 Quadratmeter großen Kinderspielplatz. Die Erdgeschoßzone erhält eine Arkade, in der Tiefgarage finden 53 Autos Platz. Die zur Firma IPB zählende Haidgattern Projektentwicklungs GmbH investiert rund neun Millionen Euro in das Bauvorhaben.

Im Gutachten des Gestaltungsbeirats heißt es: „Der Entwurf ist schlüssig, sowohl städtebaulich als auch in seiner architektonischen Erscheinung hergeleitet. Wohltuend und maßvoll entsteht eine Landmarke für ein homogenes Stadtviertel.“