Foto: BMW Höglinger
Foto: BMW Höglinger
Foto: BMW Höglinger
Foto: BMW Höglinger
Foto: BMW Höglinger
Foto: BMW Höglinger

Das neue Zuhause von BMW Höglinger an der Linzer Industriezeile ist ein absolutes Schmuckstück! Davon konnten sich die zahlreichen Besucher bei der offiziellen Eröffnung ein Bild machen – und natürlich auch die Kunden. Der 80 x 30 ­Meter große Neubau bietet lichtdurchflutete Räumlichkeiten, eine moderne Ausstattung und genug Platz. Das errichtete Gebäude ist rund 2.400 Quadratmeter groß und beherbergt die Abteilungen Motorrad (Verkauf, Werkstatt, Ersatzteillager) und Gebrauchtwagen-Verkauf. Ein besonderes Element des neuen Gebäudes sind auch die Parkdecks im ersten und zweiten Stock, welche Platz für 200 Fahrzeuge ­bieten. Die Planung erfolgte gemeinsam mit dem Bremer Architekten Reinhard Beichler, der eine besondere ­Expertise im Bereich der ­Gestaltung von Autohäusern aufweist. Zusammen ist es ihnen gelungen, den Neubau bestmöglich zu planen.

Weitere Maßnahmen. In den kommenden Monaten erfolgt nun die Adaptierung der alten Motorrad-Werkstatt zu einer für Pkw genützten Werkstätte, zudem wird das alte Verkaufs-Gebäude abgetragen und der Bereich für Gebrauchtwagen erweitert. Das bedeutet auch, dass zusätzliche Parkplätze entstehen werden. All das verdeutlicht, warum die Investition notwendig geworden war: Das bisherige Areal war für den größten BMW-Einzelhändler Österreichs zu klein geworden. Inklusive dem neuen Geschäftsgebäude umfasst der Standort nun 24.000 Quadratmeter.

Große Eröffnung. Mit zahlreichen Gästen wurde der Neubau eingeweiht. Chrstian Morawa, CEO der BMW Austria GmbH, war ebenso an­wesend wie beispielsweise der Denzel-Vorstandsvorsitzende Gregor Strassl sowie der Linzer Vizebürgermeister Bernhard Baier und Margit Angerlehner, Vizepräsidentin der oberösterreichischen Wirtschaftskammer.

Erfolgsgeschichte. Heute verkauft Höglinger Denzel pro Jahr über 1.000 Neu­wagen, etwa ebenso viele Gebrauchtwagen sowie über 250 Motorräder. Der Traditionsbetrieb wurde 1929 von Josef Höglinger gegründet, zehn Jahre später begann die ­außerordentlich erfolgreiche Zusammenarbeit mit BMW. Anfang der 1960er-Jahre übersiedelte der Betrieb von der Oberen Donaulände an die Industriezeile, Anfang der 1980er-Jahre schließlich schloss sich die BMW-Werkstätte Höglinger mit BMW- Verkäufer Denzel zusammen. Im Jahr 2000 übernahmen Andrea Schmidt-Höglinger und Michael Höglinger das Unternehmen. Mit den umfassenden Umbauarbeiten werden auch die Weichen für die Zukunft und die vierte Generation gestellt.

Gut gerüstet. Wie genau diese Zukunft aussieht – also, in welche Richtung sich der Markt entwickelt – lässt sich kaum vorhersagen. Sicher ist nur: Mit den Möglichkeiten, welche der Neubau an der Industriezeile bietet, ist BMW Höglinger Denzel auf jeden Fall perfekt für alle Eventualitäten gerüstet. In Verbindung mit dem kompetenten Service, kommt das vor allem den Auto- und Motorradfahrern zugute, welche sich jederzeit auf BMW Höglinger Denzel verlassen können. Auch in Zukunft!

 

Michael Schmidt-_MG_5581.jpg
Foto: BMW Höglinger

„Der Neubau, in dem uns nun 2.400 Quadratmeter zur Verfügung stehen, ist vor allem ein Signal für die Zukunft. Für diese sind wir gerüstet.“ - Michael Schmidt, BMW Höglinger Denzel

Kontakt:
Höglinger Denzel GmbH
Estermannstraße 2 – 4
4020 Linz

Tel.: 0732 79803

info@hoeglinger.bmw.at

www.bmw-hoeglinger.at