Gelungener Wurf: Der neue Peugeot 508. Foto: Hersteller
Gelungener Wurf: Der neue Peugeot 508. Foto: Hersteller
Gelungener Wurf: Der neue Peugeot 508. Foto: Hersteller
Gelungener Wurf: Der neue Peugeot 508. Foto: Hersteller
Gelungener Wurf: Der neue Peugeot 508. Foto: Hersteller
Gelungener Wurf: Der neue Peugeot 508. Foto: Hersteller

Da sagt noch einer Frankreich hätte die obere Mittelklasse vernachlässig und dann das: Renault meldet sich mit dem Talisman, Citroen liefert mit dem DS7 Crossback gleich den neuen Staats-SUV für Emmanuel Macron und Konzernschwester Peugeot legt mit der Neuauflage des 508 nach. Und der neue 508er ist ganz schön schön. Die Limousine besticht durch topaktuelle Coupéform mit steil abfallendem Dach und riesiger Heckklappe. Beim SW geht es nicht minder elegant zu. Zusätzlich zum Praxiswert durch mehr Platz ist die Heckklappe elektrisch betrieben bzw. kann sie „Hands off“ bedient werden. Ins Auge stechen bei beiden Modellvarianten sofort die aufgeblasenen Backen an den hinteren Kotflügel, sowie der imposante Kühlergrill mit auffälligen LED-Lichtern, und tief sitzenden Scheinwerfern. Das hat nicht nur Designeffekte, sondern hilft im Crashfall zu sparen, denn sie sind bei einer Kollision geschützter. Herrlich auch die rahmenlosen Türen, ebenfalls eine Reminiszenz an ein klassisches Sportcoupé.

 

König der Löwen mit 300PS Systemleistung.

Innen besticht der 508 durch das Peugeot typische und kaum verwechselbare iCockpit und das markentypische Lenkrad, das oben und unten abgeflacht zum einen mehr Sicht, zum anderen mehr Beinfreiheit garantiert. So spacig wie die Kommandozentrale aussieht, so lässt sie sich auch bedienen: Das volldigitale Display ist fahrerzentriert. Dieser kann so sein Raumschiff intuitiv steuern. Aufgefettet kann das Cockpit mit allerlei Zierrat werden, von Holz bis Karbon – zugegeben als Imitat – ist alles möglich. Und wie sieht es technisch aus? Kaum ein marktübliches Assistenzsystem fehlt, und auch das Fahrwerk lässt sich elektronisch zwischen Sport- und Komfortmodus justieren. Apropos Komfort: Hier setzt der Peugeot weniger auf typisch französische Gemütlichkeit, sondern ist angenehm straff ohne dabei auf Langstreckentauglichkeit zu verzichten. Und wie sieht es mit Sportlichkeit aus? Das zeigt die Motorenpalette: Es warten ein 130-, 160- und 180PS Diesel bzw. ein 225PS Benziner. Den König der Löwen wird eine Hybridversion mit 300PS Systemleistung zieren. 60 Kilometer rein elektrischer Fahrbetrieb wird versprochen. 

Mehr zum Thema: