Autofahren mit gutem Gewissen ist dem Schauspieler eine Herzensangelegenheit Foto: Christophe Bertolin/IP3/picturedesk.com

Als die "Fédération Internationale de l’Automobile" (FIA) 2013 die Einführung der neuen Rennserie "Formel E" ankündigte, erhielt sie durch Leonardo DiCaprio sogleich prominente Schützenhilfe. Der Schauspieler, der seit Jahren ausschließlich rein elektrisch betriebene Autos fährt, beteiligte sich finanziell an der Gründung des "Venturi Formula E-Teams" und der Entwicklung eines entsprechenden Rennwagens, der auf dem letzten Stand der Technik ist. Sein Ziel: Über den Motorsport mehr Menschen Lust auf E-Mobilität zu machen.

Mission Umwelt

Für den 41-Jährigen eine Herzensangelegenheit. Mit bereits 24 Jahren gründete er die "Leonardo DiCaprio Foundation", die innovative Projekte zur Erhaltung der Umwelt und der Rettung des Klimas initiiert. Als Kopf der Vereinigung scheut der Oscar-Preisträger keine Kosten und Mühen, um beim Weltwirtschaftstreffen in Davos oder im Rahmen von Konferenzen der Vereinten Nationen mit den Größen der politischen Weltbühne auf Augenhöhe zu verhandeln.

Formel E

Elektromobilität ist für den berühmten Vorsitzenden des Nachhaltigkeitskomitees der Formel E-Rennserie daher Chefsache. Auch die Liste der Venturi-Fahrer liest sich für Fans wie ein Who is Who des Motorsports. Für den Rennstall fahren aktuell Stéphane Sarrazin und Jacques Villeneuve, der als erster Formel 1-Weltmeister (1997) im Cockpit eines rein elektrisch betriebenen Formel 1-Wagens Platz genommen hat.

Fisker Auto Leonardo DiCaprio
Leonardo DiCaprio setzt sich mit Herzblut für E-Mobilität ein. Privat fährt er Rad und Elektroautos Foto: STARTRAKS Photo Inc./Action Press/picturedesk.com

DiCaprios Fuhrpark

Privat ist DiCaprio häufig in seinem Fisker Karma Hybrid zu sehen. Ein Beispiel, das offenbar Schule macht, sind mittlerweile auch Ashton Kutcher, Justin Bieber oder Alicia Keys auf den elektrisch betriebenen Sportwagen umgestiegen.