Grace Kelly beendete ihre Schauspielkarriere um fortan das Fürstenhaus Monacos zu repräsentieren Foto: Everett Collection/picturedesk.com

Für ihre aparte Schönheit erntet Grace Kelly bereits früh Ruhm. Mit dem Film "Zwölf Uhr mittags" feierte sie ihren Durchbruch. Nicht zuletzt ihren Filmroben verdankt die Fürstin den Ruf als Stil-Ikone und avancierte für viele Frauen zum modischen Vorbild in den 50er-Jahren. Wie sich das Leben der Hollywood-Schauspielerin als Fürstin von Monaco veränderte, und welche Details bislang kaum bekannt waren.

10 Dinge, die nicht jeder über Grace Kelly weiß

1. Ihre Lieblingsblume war die Rose. Kurz nach ihrem Tod eröffnete Fürst Rainier ihr zu Ehren einen öffentlichen Rosengarten in Monaco.

2.Bevor sie Fürst Rainer III. von Monaco heiratete, war die schöne Schauspielerin mit dem Designer Oleg Cassini verlobt. Wegen des monegassischen Fürsten löste sie die Verlobung.

3. Bei der Hochzeit mit Fürst Rainier III. von Monaco bekam fungierte ihre Kollegin, die Schauspielerin Rita Gram, als Brautjungfer.

4. Grace Kellys Brautkleid - noch heute gerne nachgeahmt - war das teuerste Kleid, das MGM-Designerin Helen Rose jemals gefertigt hat: 25 Meter Seidentaft, 100 Meter Tüll und tausende Perlen auf dem Schleier. Die 125 Jahre alte Spitze stammte aus einem Museum.

5. Im Jahr 1956 beendete Grace Kelly ihre Karriere als Schauspielerin, hoffte aber auf ein Comeback in Alfred Hitchcocks "Marnie". Das monegassische Volk wollte seine Fürstin jedoch nicht als Kleptomanin und Geliebte von Sean Connery sehen. Deshalb verzichtete sie auf die Rolle.

6. Bei den Olympischen Spielen gewannen ihr Vater und Bruder beide Gold im Rudern.

7. 1960 bekam Grace Kelly als Schauspielerin einen Stern auf dem berühmten Walk of Fame.

8. Grace Kelly wurde eine ganz besondere Ehre zuteil: Sie war die erste Schauspielerin, die 1993 auf einer Briefmarke zu sehen war. In Monaco wurde sie als Fürstin Grace und in den USA als Grace Kelly abgedruckt. 

9. Viele Musiker widmeten der Fürstin von Monaco einen eigenen Song - darunter Mika oder die deutsche Band Die Ärzte.

10. Ihre Filme wurden in Monaco nicht gezeigt.