Das bisher teuerste Kostüm soll 10 Millionen gekostet haben Foto: Evan Agostini / AP / picturedesk.com

Seit dem Jahr 2000 begeistert Heidi Klum Promiwelt und Fotografen mit ihren ausschweifenden Halloween-Partys. Dabei übertrifft sie sich Jahr um Jahr aufs Neue mit ihrem Kostüm. Für diese unglaubliche Verwandlung sind einige Spezialeffekt-Künstler notwendig.

Erster Hinweis

Vor einigen Tagen postete Heidi Klum auf Instagram einen ersten Hinweis auf die heurige Verkleidung. Zu sehen ist eine Büste, anhand der wohl eine Latexmaske gefertigt werden wird. Verantwortlich dafür zeigt sich die Firma "ProRenFX", die auch die Werwolf-Verkleidung von letztem Jahr entwarf. Damals waren fünf Spezialeffekt-Künstler für das Kostüm zuständig.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Getting ready for #heidiklumhalloween2018 @prorenfx ????????????????

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am

Zum 19. Mal

Bei der diesjährigen Feier wird Heidi Klum bereits zum 19. Mal in ihrem Kostüm verblüffen. Im Laufe der Jahre verkleidete sie sich schon als alte Frau, als Hindugöttin Kali, als Großmutter oder heuerte fünf Doppelgängerinnen an. Gruselig.

Früher musste sich auch Ex- Mann Seal sich in Schale werfen, die beiden gingen schon als Rabenpaar oder verkleideten sich als Affen. Man darf gespannt sein, ob es heuer mit Tom Kaulitz ebenfalls ein Partnerkostüm geben wird.

Das erste Kostüm im Jahr 2000, das den Grundstein für die Halloween-Tradition legte, war Lady Godiva, eine angelsächsische Adlige des 11. Jahrhunderts. Die Legende besagt, dass Lady Godiva nackt durch die Stadt ritt, um ihren Mann dazu zu bewegen, die Steuern zu erlassen. Einzig ihre langen blonden Haare umhüllten ihren nackten Körper und ihr Mann ließ sich überzeugen.

Begehrt

Eine Einladung zu Heidi Klums Party ist heiß begehrt, viele Stars halten sich den Tag extra frei und bemühen sich um beinahe ebenso aufwendige Kostüme wie ihre Gastgeberin. Doch hier wird schnell klar: Die Gastgeberin bleibt unübertroffen.

Location

Die Party findet jedes Jahr in New York statt. Heidi Klum lädt ihre berühmten Gäste aber nicht etwa zu sich nach Hause ein. Letztes Jahr wurde in New York in der Magic Hour Rooftop Bar & Lounge gefeiert. Da genau an diesem Tag kurz vor der Feier ein Attentat in Manhatten stattfand, bei dem acht Menschen ums Leben kamen, war die Stimmung eher verhalten.

Kosten

Das Model lässt sich ihre Partys einiges kosten, das bis dato teuerste Kostüm war übrigens die fünffach geklonte Heidi Klum. Zehn Millionen Dollar soll diese Verkleidung gekostet haben.

Wer nicht auf der begehrten Gästeliste steht, kann eine Karte ersteigern – bis zu 7.300 Euro muss man dafür hinblättern. Das Geld wird allerdings für einen guten Zweck gespendet. Der Käufer darf sich dann auch gewiss sein, auf der Party mit der "Queen of Halloween" persönlich plaudern zu dürfen.

Mehr zum Thema: