Autor: Mirela Nowak 05.02.2019

Monika Grill ließ die Worte tanzen

Bei der Lesung aus ihrem Lyrikband „Die Kunst des Untergehens“ begab sich die vielseitige Schriftstellerin Monika Grill auf eine literarischen Reise, bei der allen Widrigkeiten zum Trotz Mut und Zuversicht am Werk sind. Ihre Texte sind von Rhythmus und Musikalität geprägt und malen starke Bilder von herber Schönheit. Im Spannungsfeld zwischen dem Schrecklichen und Schönen bilden die Worte einen Bogen vom Persönlichen zum Universellen und vom Regionalen zum Globalen. Musikalisch und stimmlich begleitet wurde sie von Gerhard Lehner, der als Musiker, Sänger und Schauspieler bekannt ist.