Laut einer CO2-Bilanz prominenter Vielflieger der schwedischen Lund Universität ist auch Bill Gates unter den Top 5 vertreten Foto: Michel Euler/AP/picturedesk.com

Etliche Studien zeigen: Besserverdiener haben einen größeren CO2-Fußabdruck als Geringverdiener. Das ist naheliegend: Sie verfügen über mehr Budget, können mehr konsumieren und mehr reisen. Vor allem einige Hollywood-Stars sind wahre Jetsetter. Heute New York, morgen Los Angeles und mal eben übers Wochenende nach Europa – für Jennifer Lopez oder Paris Hilton ist dieser Lebensstil super bequem. Zumal sie in der Regel keine Linien-Fliege buchen, sondern den Privat-Jet nehmen. Hier die Top 5:

1. Jennifer Lopez

Im Jahr 2017 legte die Latina rund 250.000 Flugkilometer zurück und verriet unlängst in einem Interview, sie gönne sich den Luxus eines Privatjets, um sich für ihre harte Arbeit zu belohnen. Durchschnittlich 77 Mal im Jahr chartert Jennifer Lopez einen Jet. 

2. Paris Hilton

Die Erbin des Hilton-Vermögens war 2017 allein 68 Mal im Privatjet unterwegs. Damit hat sie einen CO2-Ausstoß wie 252 Durchschnittsbürger zusammen.

3. Bill Gates

Dass der CO2-Ausstoß verringert werden muss, ist auch dem zweitreichsten Mann der Welt klar. Dennoch gingen 2017 350 Flüge auf das Konto des Microsoft-Gründers - was einem CO2-Ausstoß von etwa 1.600 Tonnen entspricht.

4. Kylie Jenner

Ob Mädelstrip oder Business-Meeting: Selfmade-Milliardärin Kylie Jenner fliegt niemals Linie. Mit ihrem engsten Freundeskreis jettet sie wöchentlich um den Globus - allein im Jahr 2017 ganze 51 Mal. 

5. Kim Kardashian

Auch Schwester Kim Kardashian macht sich das Reisen so bequem als möglich. Wenn Sie mit ihrer Familie unterwegs ist, buchen sie ein Flugzeug nur für sich allein - im Durchschnitt 32 Mal im Jahr.