Von wegen tot: Sylvester Stallone ist quicklebendig Foto: NICHOLAS KAMM / AFP / picturedesk.com

Wer ist in wen verliebt, ist das etwa ein kleines Babybäuchlein und haben sich die beiden nun getrennt oder doch nicht? Nicht immer liegen Medien mit ihrer Berichterstattung richtig und manchmal verbreiten sich Falschmeldungen – zum Leidwesen der Betroffenen – in Windeseile. Besonders pikant ist das natürlich dann, wenn über den plötzlichen Tod eines Promis berichtet wird. Kaum gelangt so eine Nachricht ins Netz, verbreitet sie sich innerhalb von Minuten rund um den Globus – und wird irgendwann auch vom irrtümlich für tot erklärten Star gelesen, der nach dem ersten Schock den Irrtum dann hoffentlich richtig stellt. Was auf den ersten Blick schier unglaublich klingt, ist 1897 bereits Mark Twain passiert, der es lässig mit den Worten "Die Gerüchte über meinen Tod sind stark übertrieben" konterte. Mark Twain starb schließlich 1910 an einem Herzinfarkt, diese zehn Stars erfreuen sich zum Glück noch bester Gesundheit und können über ihre falsche Todesmeldung gelassen den Kopf schütteln, denn: Totgesagte leben länger.

1. Sylvester Stallone

Im Februar dieses Jahres geisterte die Nachricht durchs Netz, dass der Star aus "Rocky" tot sei. Belegt wurde die Nachricht mit erschreckenden Fotos, die den Schauspieler abgemagert, eingefallen und mit kahlen Stellen im Haar zeigte. Prostatakrebs wurde als Ursache genannt. Doch dann zum Glück die Entwarnung: Stallone lebt, die Bilder entstammen Dreharbeiten zum Film "Creed2", in dem Stallone einen Krebskranken mimt. 

2. Natalie Portman

Die angebliche Todesursache an der Natalie Portman verstorben sein soll war brutal: Von einer Klippe in Neuseeland soll sie gestürzt sein. So wurde jedenfalls 2009 behauptet. Wie wir alle wissen, handelte es sich dabei zum Glück um eine fantasievolle Falschmeldung!

Kopie von Natalie Portman
Angeblich fiel sie von einer Klippe Foto: Jen Lowery/Action Press/picturedesk.com

3. Celine Dion

Celine Dion wurde sogar zweimal für tot erklärt, einmal 2012 über Twitter, nur ein Jahr darauf geisterte durch Facebook die Nachricht, die Sängerin sei bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Die Nachricht wurde einfach von einem User aus Jux gepostet und schlug sofort hohe Wellen, da Tausende Nutzer den Beitrag teilten. 

4. Paris Hilton

Noch ein Star, der gleich zweimal gestorben sein soll: Auf einer gefälschten Seite im Stil von CNN wurde behauptet, Paris Hilton sei bei ihrem Gefängnisaufenthalt 2007 grausam erstochen worden. Nachdem diese Meldung zum Glück entlarvt werden konnte, wurde behauptet, Hilton habe Selbstmord begangen.

5. Jack Black

Diese Todesmeldung schien auf den ersten Blick wahrlich kein Fake zu sein, denn die Meldung erschien auf der offiziellen Twitter-Seite von Tenacious D, der Band von Jack Black. Die Meldung wurde aber zum Glück nur von einem Hacker abgesetzt und konnte rasch dementiert werden.

Kopie von jackblack.jpg
Ein Hacker war schuld an der Falschmeldung Foto: Danny Moloshok / AP / picturedesk.com

6. Matt Damon

Auch der Schauspieler starb angeblich 2009: In Mexiko sei er ohne ausreichenden Wasservorrat in der Wüste gestrandet. Obwohl ein Freund von ihm sofort die Behörden informierte, kam jede Hilfe zu spät und Matt Damon konnte nur noch tot geborgen werden. Die Falschmeldung enthielt so viele Details, dass sie anfangs wirklich glaubhaft wirkte.

7. Morgan Freeman

Der Schauspieler ist mittlerweile ein alter – und quicklebendiger – Hase im Filmgeschäft, ihn kann so schnell nichts mehr aus der Tuhe bringen. Auch angebliche Gerüchte über seinen Tod nicht. In einem Interview sagte Morgan Freeman: "Ich lese immer wieder, dass ich gestorben bin. Ich hoffe, dass diese Geschichten nicht wahr sind. Wenn doch, bin ich froh, euch berichten zu können, dass mein Leben nach dem Tod identisch zu dem Leben ist, in dem ich noch lebendig war."

8. Cher

Zu Tode verwechselt: Am Todestag von Margaret Thatcher wurde in vielen Twitter-Postings der Hashtag #NowThatchersDead verwendet. Blöd nur, dass einige User das als" now that Cher is dead" auffassten und schon wurde die Sängerin kurzerhand für tot erklärt.

Kopie von Cher
Zu Tode verwechselt … Foto: Carolyn Kaster/AP/picturedesk.com

9. Miley Cyrus

Welch ein Schreck für die Fans, als sie erfuhren, dass ihr Idol 2008 bei einem Autounfall ums Leben gekommen sein soll. Doch bei einer Todesmeldung blieb es nicht, 2014 wurde behauptet, Miley sei aufgrund einer Überdosis tot in ihrem Haus aufgefunden worden. Eine gefälschte Facebook-Seite sollte die Meldung glaubhaft untermauern und Usern wurde versprochen, dass sie ein Video zu Cyrus Tod zu sehen bekämen, wenn sie die Seite teilen würden. Natürlich gab es kein solches Video, die Seite verbreitete sich jedoch wie zu erwarten wie ein Lauffeuer.

10. Eddie Murphy

Eddie Murphy wurde wohl am häufigsten von allen für tot erklärt, acht Mal geisterten solche Meldungen bereits durchs Netz. Gründe für das vermeintliche Ableben des Komikers wurden dabei viele gefunden, ganze zweimal soll der Star bei einem Snowboardunfall ums Leben gekommen sein.  

Mehr zum Thema: