Will Smith erhielt schon zwei Oscars Foto: Kento Nara/Action Press/picturedesk.com

1. Will Smith 

Über fehlenden Ruhm muss sich der weltberühmte Schauspieler natürlich nicht beschweren, denn seine Filme wurden fast allesamt echte Kassenschlager. Aber auch Smith hat schon einmal eine tolle Rolle abgelehnt. Ursprünglich sollte Will Smith nämlich die Rolle von "Neo" in der "Matrix"-Trilogie übernehmen. Jedoch lehnte er das Angebot ab, da ihm das Drehbuch und die Geschichte als zu komplex erschienen. Stattdessen durfte Keanu Reeves den Hauptdarsteller in dem Sci-Fi-Film spielen - ein enormer Schub für seine Karriere.

2. Hugh Jackman

Unglaublich aber wahr: Hugh Jackman musste das Angebot ablehnen, der neue James Bond in dem Film "Casino Royale" zu werden. Aufgrund einer terminlichen Kollision mit Dreharbeiten der "X-Men"-Reihe musste er schweren Herzens absagen. So kommt es, dass Daniel Craig uns seit einigen Jahren als 007 begeistert - und nicht er. Man kann eben nicht alles haben. 

3. John Travolta

Für die meisten ist "Forrest Gump" ein echter Kult-Film, und Tom Hanks der einzige in Frage kommende Darsteller für diese geniale Rolle. Doch war er dafür eigentlich gar nicht vorgesehen: Die erste Wahl fiel nämlich auf John Travolta, der die Rolle jedoch aus nicht bekannten Gründen ablehnte. Später gab Travolta zu, einen Fehler gemacht zu haben. Auch Stars wie Bill Murray und Chevy Chase waren im Gespräch - am Ende bekam zur Freude vieler Fans Tom Hanks den Zuschlag.

4. Sean Connery

Als die Besetzungsliste für die Verfilmung von "Herr der Ringe" den Produzenten vorgelegt wurde, waren diese sehr skeptisch. Ihnen fehlte der Superstar im Film. Eine Person, die alle in die Kinos lockt. Deswegen wurde Sean Connery - bekannt aus "James Bond" - für die Rolle des Zauberers Gandalf angefragt. Dieser lehnte trotz eines guten Angebots jedoch ab - angeblich, weil er sich nicht mit der Geschichte sowie dem Charakter identifizieren konnte. Hätte er das Angebot angenommen, hätte er mit den Filmen rund eine halbe Milliarde Dollar verdient.

5. Meg Ryan

Kaum vorstellbar, dass für die Rolle der Vivian in "Pretty Woman" Julia Roberts ursprünglich nicht vorgesehen war, ist sie bis heute der Inbegriff von "Pretty Woman". Vorgesehen war für die Rolle aber in der Tat Meg Ryan! Diese lehnte jedoch ab, weil sie es zu riskant fand, eine Prostituierte zu spielen. Ihre Kollegin dagegen hatte keine Scheu vor der Rolle und wurde durch den Film an der Seite von Richard Gere zum Weltstar.